1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Konrad-Adenauer-Schule: Wählergemeinschaft will private Schule prüfen

Konrad-Adenauer-Schule : Wählergemeinschaft will private Schule prüfen

Einen Anlauf starten will der Bürgerblock, wenn es um die Diskussion zu einer privaten Gesamtschule in Bad Honnef geht. Wie berichtet, waren private Initiatoren mit dem Wunsch, in der Konrad-Adenauer-Schule eine solche zu errichten, auf die Stadt Bad Honnef zugegangen.

Zu einer dezidierten Vorstellung oder gar Diskussion im politischen Raum ist es bisher nicht gekommen. Das, so der Bürgerblock, sollte in einer Sondersitzung des Rates nachgeholt werden.

Bereits im Bildungsausschuss Ende Januar hatte die Fraktion beantragt, das Thema private Schule mit ausführlichen Informationen zu unterfüttern. Der Antrag wurde von der Mehrheit von CDU, SPD, FDP und Grünen abgelehnt. Fakt heute sei, dass "Honnef nichts in der Hand hat und keinen Schritt vorangekommen ist".

Der Bürgerblock hat darum einen Antrag auf Einberufung des Rates gestellt. Gegenstand der Beratung ist die Einrichtung einer Gesamtschule in privater Trägerschaft. Die etwa 180 Anmeldungen in Königswinter bestätigten den Weg zur Gesamtschule. Da nach einem Jahr die Schule auf fünf Züge zurückgeführt werden solle, baue sich für Honnef bereits jetzt Druck auf. "Deshalb ist es jetzt unumgänglich, Honnefer Positionen abzusichern.

Das heißt, dass für die Schüler in Honnef entweder eine Gesamtschule in privater Trägerschaft einzurichten oder eine Dependance-Lösung, zu unseren Bedingungen, mit Königswinter zu vereinbaren ist", so der Bürgerblock. Der Bürgerblock stellt folgenden Antrag: "Für den Fall des erneuten Scheiterns wird die Verwaltung beauftragt, umgehend Informationen bereitzustellen, wer als privater Schulträger positioniert und als solcher bereit ist, eine aussagefähige Präsentation dem Ausschuss für Bildung, Sport, Kultur und Soziales vorzustellen. Die Gespräche mit Königswinter sollen bis zum 31. März.2013 abgeschlossen sein".