1. Region
  2. Siebengebirge

Kommt das Tier aus Afrika?: Exotische Krabbe krabbelt durch Unkel

Kommt das Tier aus Afrika? : Exotische Krabbe krabbelt durch Unkel

Liegt es am Klimawandel oder ist das Tier ausgebüxt oder gar ausgesetzt worden: GA-Fotograf Frank Homann entdeckte am Unkeler Bahndamm unweit des Stuxbergs eine ungewöhnliche Krabbe – vermutlich eine Harlekinkrabbe aus Westafrika.

Wer krabbelt da durchs Wasser? Bei den derzeit hohen Pegelständen trägt der Rheinstrom so einiges mit sich. GA-Fotograf Frank Homann entdeckte aber kein Treibgut am Rheinufer, sondern am Unkeler Bahndamm unweit des Stuxbergs einen quicklebendigen, gepanzerten Wasserbewohner in einem großen Wasserloch: Ausweislich seiner bunten Farben und seiner Größe handelt es sich um eine Harlekinkrabbe.

Süßwasser sucht das Tier, das zur Ordnung der Zehnfußkrebse gehört, um ihre Kiemen feucht zu halten. Für gewöhnlich lebt die Harlekinkrabbe in den Mangroven und Wäldern Westafrikas – von Cabo Verde bis Angola. Ob der mögliche Exot aus einem Terrarium ausgebüxt ist, ausgesetzt wurde, wegen des Klimawandels das Revier gewechselt hat oder sich nur als Harlekin ausgibt, ist noch unklar. Wer etwas zu dem Tier sagen kann, meldet sich bitte via E-Mail an siebengebirge@ga.de.

Hochwasser im Siebengebirge fällt leicht

Das Hochwasser im Siebengebirge ist indes am Mittwoch so leicht gefallen, wie es Tags zuvor gestiegen war. Am Donnerstag soll der Pegel wieder steigen – bis knapp unter die Acht-Meter-Marke.