1. Region
  2. Siebengebirge

Familien- und Erziehungsberatungsstelle bietet erstmals Workshop für Paare an: Frischer Wind für die Beziehung

Familien- und Erziehungsberatungsstelle bietet erstmals Workshop für Paare an : Frischer Wind für die Beziehung

"Der Titel kitzelt ein bisschen", sagt Christine Schulz. Und das soll er auch. "Bevor alte Liebe Rost ansetzt..." ist die Überschrift eines zweiteiligen Workshops für Paare, den die Familien- und Erziehungsberatungsstelle (FEB) der Städte Bad Honnef und Königswinter im Frühjahr anbietet.

Das Motto setze schließlich zum einen die Erkenntnis voraus, dass Liebe im Alltag durchaus "Rost ansetzen" kann, und zum anderen die Bereitschaft, daran etwas zu ändern, so Schulz. Im April hat das neue Angebot der FEB Premiere.

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Cornelia Glagla hat Schulz in den vergangenen Wochen das Konzept für die beiden Workshop-Abende entwickelt. "Wir haben bei unserer täglichen Arbeit festgestellt, dass die Nachfrage nach Paarberatungen bei Eltern aus Bad Honnef und Königswinter deutlich zugenommen hat", sagt Glagla.

Paare lernen, Auszeiten im Alltag zu schaffen

Die Gründe seien vielfältig: Kinder stellten den gewohnten Alltag auf den Kopf. Berufstätigkeit und Erziehung müssen organisiert werden, die Art der Kommunikation verändert sich und auch die Rollen der Partner. "Man kommt abends nach Hause, schläft nebeneinander auf dem Sofa ein, ohne etwa zu fragen: Wie war dein Tag?", sagt Glagla.

"Aus Ines und Stefan werden Mama und Papa." Der Workshop sei als präventives Angebot gedacht "für Paare, die ihre Beziehung neu beleben möchten, bevor es zu Konflikten kommt", sagt Schulz. Ziel sei es, der Beziehung wieder mehr Zeit und Raum zu geben und sich in einem geschützten Raum auszutauschen.

"Es ist ein bisschen wie ein Date mit Coach", wie Schulz es formuliert.

Ob und wie sie mit ihrem Angebot ins Schwarze treffen, wollen die beiden abwarten: Es sei jedenfalls ein "niederschwelliges" Angebot, wie Glagla sagt, für einen Bedarf, den sie in ihren täglichen Gesprächen ausgemacht hätten.

Die Beraterinnen setzen auf paartherapeutische Methoden. Am ersten Abend im April stehen Fragen im Mittelpunkt wie "Was macht uns als Paar aus?" oder: "Woran hakt es?". Die Partner sollen etwa ein Symbol für sich und für ihre Beziehung suchen.

"Wir werden einen Teil des Abends im Plenum verbringen, einen weiteren Teil wird sich jedes Paar einzeln mit den Themen und Fragen beschäftigen", so Glagla. Auch das ist ein Grund, warum die Teilnehmerzahl auf insgesamt fünf Paare beschränkt ist. Im zweiten Teil des Workshops, der Mitte Mai stattfindet, stehen Kommunikation und Strategien für den Alltag im Mittelpunkt.

"Es geht auch darum, kleine Inseln zu schaffen, Auszeiten, zu denen man sich regelrecht verabreden kann", sagt Schulz. Damit Mama und Papa auch immer noch Ines und Stefan bleiben.

Der zweiteilige Workshop "Bevor alte Liebe Rost ansetzt..." findet an den Donnerstagen, 19. April und 17. Mai, von 19.30 bis 21.30 Uhr statt. Ort ist die Familien- und Erziehungsberatungsstelle der Städte Bad Honnef und Königswinter, Schützenstraße 4 in Königswinter. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an Eltern aus den beiden Städten.

Anmeldungen werden unter 02223/29865360 sowie per E-Mail an feb@koenigswinter.de entgegengenommen. Hier und unter www.koenigswinter.de gibt es weitere Informationen.