1. Region
  2. Siebengebirge

Koblenz: Husky-Hündin reist allein mit Regionalbahn

Tier in der Regionalbahn entdeckt : Polizei beendet „Schwarzfahrt“ einer Husky-Hündin

Eine Husky-Hündin war am Samstagmittag alleine mit der Regionalbahn unterwegs. Am Koblenzer Hauptbahnhof nahm die Polizei das Tier in Obhut. Über soziale Medien konnte ihr Besitzer gefunden werden.

Am Samstagmittag hat die Bundespolizei eine alleinreisende Husky-Hündin am Hauptbahnhof Koblenz in Obhut genommen. Eine Zugbegleiterin hatte der Polizei zuvor eine „abenteuerlustige, alleinreisende Husky-Hündin mit unbekanntem Ziel“ gemeldet. Die Bundespolizei beendete die „Schwarzfahrt“ der Hündin, die Suche nach ihrem Besitzer verlief zunächst aber erfolglos.

Eine Mitarbeiterin des Tierheims Koblenz konnte den Chip der Hündin auslesen, eine Suche in soziale Medien brachte schließlich Erfolg. Der Hundebesitzer durfte seine Husky-Dame wieder mit nach Hause nehmen.

(ga)