Betreuung im Siebengebirge 140 Kinder sind noch ohne Kita-Platz – und jetzt?

Königswinter/Bad Honnef · Nach aktuellem Stand erhalten in Bad Honnef und Königswinter nach den Sommerferien jeweils rund 70 Kinder keinen Kita-Platz. Wie die Städte die Situation einschätzen, wo nachgebessert werden soll und ob sich die Familien doch noch Hoffnung machen können.

Für etliche Eltern in Königswinter und Bad Honnef ist derzeit ungewiss, ob das Kind nach dem Sommer in der Kita betreut werden kann. Sie stehen auf Wartelisten. (Symbolbild)

Für etliche Eltern in Königswinter und Bad Honnef ist derzeit ungewiss, ob das Kind nach dem Sommer in der Kita betreut werden kann. Sie stehen auf Wartelisten. (Symbolbild)

Foto: dpa/Bernd Thissen

In Königswinter ist die Verwaltung zuversichtlich, dass sich die Kitaplatz-Situation bis zum Start des Kindergartenjahres noch verbessern könnte und alle Kinder im Sommer einen Kita-Platz erhalten. In Bad Honnef spielen hingegen viele Faktoren eine Rolle. Nach Angaben der Stadt übersteigt die aktuelle Nachfrage nach Betreuungsplätzen für das kommende Kindergartenjahr das vorhandene Platzangebot in den Kindertageseinrichtungen „um circa 70 Plätze“. Daher sei es leider derzeit nicht möglich, allen Kindern einen Betreuungsplatz anzubieten. Darüber informiert die Stadt auch die betroffenen Eltern.