Wirtschaftshistorie im Siebengebirge Wie der Basaltabbau eine ganze Region veränderte

Thomasberg · Er ist beachtliche fünf Tonnen schwer und erinnert an ein wichtiges Stück Wirtschaftsgeschichte im Siebengebirge: der Basaltbrocken an der Dollendorfer Straße in Thomasberg. Einige Neuerungen sorgen jetzt für Veränderung.

 Am Wochenende wird die Stele zur Erinnerung an den Basaltabbau und die Heisterbacher Talbahn, alte Schreibweise Thalbahn, eingeweiht. Hermann Josef Thomas hat die historischen Hintergründe recherchiert.

Am Wochenende wird die Stele zur Erinnerung an den Basaltabbau und die Heisterbacher Talbahn, alte Schreibweise Thalbahn, eingeweiht. Hermann Josef Thomas hat die historischen Hintergründe recherchiert.

Foto: Frank Homann

Keine Stolperfalle: Mit fast fünf Tonnen ist der schwere Basaltbrocken bereits seit Jahren ein unübersehbarer Blickfang am Kreisel an der Dollendorfer Straße. Jetzt ergänzt der Bürgerverein Thomasberg das Ensemble aus Steinbrocken mit Ruhebank und Blumen durch eine Stele, die einen Einblick in die Welt der Thomasberger Steinbrüche und der Heisterbacher T(h)albahn (HTB) vermittelt. Stilvoll wird die Stele mit einem Stück Schiene garniert. Die Schreibweise T(h)albahn rührt übrigens von der alten Orthographie Thalbahn, heute Talbahn, her.