1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Großeinsatz der Feuerwehr: Brand zerstört Wohnhausdach in Königswinter-Vinxel

Großeinsatz der Feuerwehr : Brand zerstört Wohnhausdach in Königswinter-Vinxel

Das Haus einer Frau in Königswinter-Vinxel, die sich derzeit im Urlaub befindet, ist nach einem Brand von Sonntagnachmittag unbewohnbar. Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei dem Einsatz, die Polizei ermittelt.

Ein Feuer hat am Sonntagnachmittag den Dachstuhl eines Wohnhauses in Königswinter-Vinxel zerstört. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf andere Geschosse und die umlegende Vegetation verhindern, das Haus ist nun jedoch unbewohnbar.

Anwohner hatten aufgrund von unklarem Rauchgeruch die Wehrleute gegen 16.45 Uhr alarmiert, kurze Zeit später stieg Rauch aus dem Wohnhaus an der Markgrafenstraße aus. Nachbarn stellten den Wehrleuten einen Hausschlüssel zur Verfügung, da sich die Bewohnerin im Urlaub befindet. Die Feuerwehr ging nach Angaben ihres Sprechers Lutz Schumacher von innen und außen unter anderem mit einer Drehleiter gegen das Feuer vor, um eine weitere Ausdehnung sowohl auf umliegend dicht stehende Bäume als auch weitere Geschosse zu verhindern. Nach rund zwei Stunden hatten die Wehrleute den Brand unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in die Abendstunden an.

Bei dem Einsatz ist ein Feuerwehrmann verletzt worden, er wurde vom Rettungdienst in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren 60 Wehrleute der Einheiten Bockeroth, Oelberg, Oberdollendorf, Uthweiler und Altstadt der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter sowie der Einheit Holtorf der Feuerwehr Bonn unter Leitung von Stadtbrandinspektor Michael Dahm im Einsatz. Nachbarn und das Rote Kreuz versorgten die Einsatzkräfte mit Kaltgetränken.

Die Ursache für den Brand ist noch unklar, die Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.