Seltenes Hobby im Siebengebirge „Früher stand in Bonn in jeder Kneipe ein Carrom-Brett“

Siebengebirge · Der Carrom Club Siebengebirge hat sich längst zu einer Größe in der Carrom-Gemeinde in ganz Deutschland entwickelt. Was den Reiz des Spiels ausmacht, wie es entstanden ist und warum es eigentlich auch mehr Frauen für sich entdecken sollten.

Zeigt, wie es funktioniert: Bernd Jüstel am Carrom-Brett.

Zeigt, wie es funktioniert: Bernd Jüstel am Carrom-Brett.

Foto: Frank Homann

Mittwochabend im evangelischen Gemeindehaus in Ittenbach: In den Vereinsräumen im Untergeschoss sitzen sich Alexander Schäfer und Volkmar Schmitz vom Carrom Club Siebengebirge gegenüber. Eine Schreibtischlampe taucht das hölzerne Board zwischen ihnen in helles Licht. Sorgfältig verteilt Schäfer ein weißes Puder auf dem Spielfeld: „Es soll das Brett noch glatter machen, damit die Steine schneller gleiten können“, erklärt er.