1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Konzert der Klassik-Bühne Rhein-Sieg: Der Harfenist reiste eigens aus New York an

Konzert der Klassik-Bühne Rhein-Sieg : Der Harfenist reiste eigens aus New York an

Klänge wie von einem anderen Stern: Es war das 120. Konzert der Klassik-Bühne Rhein-Sieg. Und die rund 500 Besucher in der Rotunde des Steigenberger Grandhotels Petersberg erlebten einen musikalischen Hochgenuss in 336 Metern Höhe.

Guido Schiefen, der auch diesmal das Programm dieser seit 1996 bestehenden Konzertreihe der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis zusammenstellte, hatte ausgezeichnete Solisten für die fünf Auftritte gewinnen können.

Das Konzert auf dem Petersberg stellte den Höhepunkt dar. Christian Bonner, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Köln, betonte: "Unser Motto lautet: 'Renommierte Künstler an besonderen Orten!' Bereits zum 17. Mal sind wir auf dem Petersberg." Das Besondere dieser Veranstaltungen: Der Besuch ist frei, Gäste werden um eine Spende für einen karitativen Zweck gebeten. Diesmal fließt der Erlös dem Verein "Frauen helfen Frauen" Troisdorf zu. Bonner konnte neben Landrat Sebastian Schuster auch Martina Bláhová-Müller aus dem Vereinsvorstand auf dem Petersberg begrüßen. Komponist und Arrangeur Andreas N. Tarkmann schuf mit der Bearbeitung des Konzertes in

d-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy ein Werk für Kammerbesetzung mit Flöte und Harfe als Soloinstrumente, das an die Solisten höchste Ansprüche hinsichtlich technischer Perfektion und Virtuosität stellt. Es war wie maßgeschneidert für Anette Maiwald (Flöte) und Emmanuel Ceysson (Harfe), die mit ihren Mitstreitern ein brillantes Spiel zelebrierten. Das Publikum konnte sich an die Met versetzt fühlen - denn Ceysson hat dort derzeit ein Engagement.

Der Harfenist reiste eigens für das Petersberg-Konzert nach Königswinter an und musste sofort zurück - am Abend darauf spielte er bereits wieder in New York in Wagners Tannhäuser. "Es ist eine große Ehre für uns, dass Emmanuel gekommen ist", sagte Guido Schiefen, der eine Professur an der Musikhochschule in Luzern hat. Der künstlerische Leiter der Klassik-Bühne, der selbst als Cellist im Einsatz war, konnte als weitere Akteure dieses Konzertes Ralph Manno (Klarinette), Karina Buschinger (Violine), Isabelle Engels (Violine), Wen Xiao Zheng (Viola), Wlodzimierz Gula (Kontrabass) und Nenad Lecic (Klavier) ankündigen.

Das Klarinettenkonzert von Aaron Copland war eine Auftragsarbeit für den legendären Jazzklarinettisten Benny Goodman. Dieses für Klarinette, Streichquintett, Harfe und Klavier arrangierte Stück erklang nun auch auf dem Petersberg. Es swingte also auch bei diesem Konzert. Und nach Maurice Ravels "Introduction und Allegro" für Harfe, in Begleitung von Streichquartett, Flöte und Klarinette, wurde die Regie quasi an die Zuhörer abgegeben, die mit begeistertem Applaus die Meisterleistung belohnten.

2016 werde der Petersberg als Veranstaltungsort für die Klassik-Bühne ausfallen, teilte Christian Bonner mit. Dann finden bekanntlich die Renovierungsarbeiten am Hotel statt. Zwar bei laufendem Betrieb, aber dieses Konzert wird nicht möglich sein.