Nach drei Jahren Pause Die „7 Mountains Music Night“ rückt immer näher – Wie läuft’s Herr Kirscht?

Bad Honnef/Königswinter · Noch etwas über zwei Wochen, dann wird in Bad Honnef und Königswinter die erste „7 Mountains Music Night“ (7MMN) nach vier Jahren über die Bühne oder vielmehr durch die Kneipen gehen. Wir haben bei Festival-Begründer und Organisator Helge Kirscht kurz nachgefragt: Wie läuft’s?

So wie hier mit „Dä Kölsche Cowboy“ 2019 wird es auch in diesem Jahr in den Shuttlebussen der 7 Mountains Music Night musikalische Unterhaltung geben. (Archivfoto)

So wie hier mit „Dä Kölsche Cowboy“ 2019 wird es auch in diesem Jahr in den Shuttlebussen der 7 Mountains Music Night musikalische Unterhaltung geben. (Archivfoto)

Foto: Frank Homann

Angesichts der teils heftigen Regenfälle, die sich in den vergangenen Tagen oft sehr plötzlich von oben auf die Straßen ergossen haben, könnte einem Veranstaltungsorganisator ja durchaus etwas bang werden. Aber Helge Kirscht, der die „7 Mountains Music Night“ in diesem Jahr erstmals nicht mehr allein organisiert, bleibt eher entspannt: „Da die Konzerte ja in Kneipen stattfinden, ist das Wetter kein Angstgegner“, sagt Kirscht. Müsste er jetzt wieder eine reine Open-Air-Veranstaltung wie das Inselfest auf Grafenwerth zu Rhein in Flammen organisieren, wofür er früher verantwortlich zeichnete, dann, so sagt er, sähe die Sache anders aus.

Es dauert keine drei Wochen mehr, bis sich am Samstag, 8. Juni, verschiedene Kneipen und Orte in Bad Honnef und Königswinter wieder in musikalische Inseln verwandeln, zu denen die Besucher wahlweise per Shuttle-Bus, in denen ebenfalls musikalische Unterhaltung geboten wird, pilgern können. 19 Bands werden an diesem Abend, die Kirscht auch als längste Partynacht des Siebengebirges betitelt, auftreten. Besonders hierbei ist, dass Paten die Gage der Musiker (250 Euro für jede Kombo) übernehmen können. Viele sind bereits gefunden, darunter auch neue Partner und Unterstützer, aber weitere Unterstützung ist in jedem Fall willkommen. Allerdings: Paten, die jetzt noch dazukommen, müssen damit leben, dass sie namentlich nicht mehr in den Druckerzeugnissen auftauchen, aber natürlich online.

Werbung für 7MMN angelaufen

Und wie es eben so ist, ändert sich manchmal kurzfristig doch noch etwas. So wird in der Bar des Yard-Hotels statt der ursprünglich geplanten Hildegard-Knef-Tributeband „NoirRouge“ das Duo „Soulhearts“ auftreten, das Musik aus dem Bereich Pop und Soul zu Gehör bringen wird. Grund für die kurzfristige Absage: eine Stimmbandentzündung der Sängerin. „Das hat uns erreicht, da waren die Programme gerade gedruckt. Auf der Webseite ist es aber bereits geändert“, sagt Kirscht.

Die Werbemaßnahmen für das Musik-Festival laufen mittlerweile auf Hochtouren. So prangt am Bad Honnefer Rathaus ein großes Banner, das auf die Veranstaltung hinweist, Taxis sind mit Werbung beklebt, Plakate und Flyer wurden und werden verteilt.

„Im Grunde genommen ist alles im grünen Bereich“, sagt Kirscht, der nach eigener Aussagen von vielen Seiten positive Rückmeldungen mit Blick auf die Wiederauferstehung der Music Night bekommt. „Man merkt, dass die Leute dem Event entgegenfiebern“, sagt Kirscht, der nach eigenem Bekunden sehr genießt, dass er mit Quint.Events-Inhaber Nicolas Büsch jetzt einen Mitstreiter und einen Experten rund um das Thema Veranstaltungstechnik und -management bei der Organisation des Festivals an der Seite hat.

„Ich bin so froh, dass ich das gemacht habe“, sagt Kirscht, der die 7MMN nach dem coronabedingten Onlinefestival in 2020 auch deshalb in Dornröschenschlaf versetzt hat, weil ihm das alles über den Kopf gewachsen war, wie er in einem früheren Gespräch dem GA gegenüber erklärte. Dass es für das Duo Büsch/Kirscht der erste, aber nicht der letzte Einsatz sein wird, das steht schon fest. So lässt Kirscht durchblicken, dass der Termin für die Music Night im kommenden Jahr bereits feststeht und es weitergehen soll. „Wir freuen uns sehr darauf, mit Euch allen zusammen am 8.6.2024 wieder die längste Partynacht des 7gebirges zu zelebrieren. Und danach dauert es nur schlanke 364 Tage bis zum 7.6.2025“, schreibt Kirscht verheißungsvoll auf der 7MMN-Webseite. Offiziell soll der Termin fürs kommende Jahr bei der diesjährigen Musik-Nacht verkündet werden.

Die „7 Mountains Music Night“ wird am Samstag, 8. Juni, um 19 Uhr in der Eventlocation Lilo an der Honnefer Rheinpromenade eröffnet und ab 20 Uhr öffnen die Spielstätten ihre Pforten.

Der Ticketpreis beträgt einmalig 15 Euro und beinhaltet auch die Nutzung der Shuttlebusse. Das Programm und alle Spielstätten finden Sie unter: www.7mmn.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort