1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Tag der Architektur in Königswinter: Ein Neubau im Altbau

Tag der Architektur in Königswinter : Ein Neubau im Altbau

Auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofes in Vinxel wurden mehrere Gebäudeteile umgenutzt, saniert oder neu errichtet. Insgesamt fünf Bauherren, darunter auch David Fröde vom Architekturbüro Fröde aus Königswinter, waren an dem Gemeinschaftsprojekt beteiligt.

Das heimische Unternehmen stellt sein Projekt, eine umgebaute Backsteinscheune, im Rahmen des „Tags der Architektur“ am Samstag, 25. Juni, vor. In der ehemaligen Scheune befinden sich nach dem Umbau eine 150 Quadratmeter große Wohnfläche im Ober- sowie eine 100 Quadratmeter große Büroeinheit im Erdgeschoss.

Wie David Fröde erklärt, konnten die etwa 100 Jahre alten Kappendecken der Scheune durch eine Sanierung erhalten bleiben. Insgesamt seien das Ziegelmauerwerk und der Dachstuhl in einem sehr guten Zustand gewesen. Während am Gebäudeäußeren nur wenig gemacht werden musste, wurden vor allem im Obergeschoss einige Umbauarbeiten vorgenommen – dort wurden eine Wohnung in den bestehenden knapp sechs Meter hohen Dachstuhl integriert und stellenweise eine Empore sowie ein Spitzboden eingebaut.

Das Ziegelmauerwerk hat neue Fugen bekommen, alte Eisenfenster wurden mit modernen Holzfenstern kombiniert. Durch die Aufarbeitung des Dachstuhls ist dieser jetzt zu einem großen Teil sichtbar, wie Fröde erläutert. Ein Teil des Daches musste zu Gunsten einer Dachterrasse weichen. Dachflächenfenster und Schiebefenster sorgen von innen heraus für einen Blick über die Umgebung. Der Architekt bezeichnet das Projekt selbst als einen „Neubau im Altbau“.