1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Zeugen gesucht: Falsche Polizisten rauben Autofahrer auf der A3 aus

Zeugen gesucht : Falsche Polizisten rauben Autofahrer auf der A3 aus

Zwei falsche Polizisten haben am Mittwochabend auf der A3 bei Königswinter einen Autofahrer ausgeraubt. Sie erbeuteten dabei mehrere Tausend Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Am Mittwochabend gegen 19.45 Uhr haben zwei Männer bei einer vorgetäuschten Polizeikontrolle auf der Autobahn A3 mehrere Tausend Euro von einem 50-jährigen Autofahrer erbeutet. Sie sollen sich bei der mutmaßlichen Tat als Verkehrspolizisten ausgegeben haben.

Die Tatverdächtigen folgten laut Polizeiangaben zunächst dem Opfer in einem weißen Peugeot 206 in Richtung Köln. Kurz hinter der Anschlussstelle „Siebengebirge“ brachten sie den Geschädigten dazu, auf dem Standstreifen anzuhalten. Der 50-jährige Autofahrer gab später gegenüber den Ermittlern an, dass sich einer der beiden Tatverdächtigen als ziviler Polizist ausgegeben und dann bei der vorgetäuschten Kontrolle das Bargeld aus seinem geöffneten Portemonnaie gerissen habe.

Anschließend sei der Mann nach Aussage des Opfers wieder in den Peugeot eingestiegen und zusammen mit dem im Auto verbliebenen weiteren Tatverdächtigen in Richtung Autobahnkreuz „Bonn/Siegburg“ weggefahren. Die anschließende Fahndung der Polizei nach den Verdächtigen blieb erfolglos.

Der Geschädigte beschrieb den falschen Zivilpolizisten als einen 1,65 Meter großen Mann, der auffallend schick gekleidet war. Zudem soll der Tatverdächtige bei der vorgetäuschten Polizeikontrolle eine FFP2-Maske getragen haben. Zu dem Fahrer des Peugeots konnte der 50-Jährige keine Angaben machen.

Die Polizei Bonn sucht nun nach den Verdächtigen Männern und einem weißen Peugeot 206. Zeugen die die Tatverdächtigen oder das Fahrzeug gesehen haben oder etwas über deren Aufenthaltsort wissen, sollen sich umgehend in der Wache unter der Telefonnummer 0228/150 oder per E-Mail unter poststelle.bonn@polizei.nrw.de melden.