1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Farbspiel in Oberpleis: Lichtkünstler illuminiert Propsteikirche

Dreitägiges Farbspiel : Lichtkünstler illuminiert Propsteikirche in Oberpleis

Von Samstag, 30. Oktober, bis Allerheiligen, 1. November, erhellt Peter Wendland die Propsteikirche St. Pankratius in Königswinter-Oberpleis innen und außen – jeweils von 17 bis 21 Uhr.

Halloween oder Allerheiligen? Warum nicht beides, sagt sich die Katholische Pfarreiengemeinschaft Königswinter am Oelberg. Mit Recht: Schließlich ist Halloween ein ursprünglich christlicher Brauch, der aus Irland stammt. Über Amerika fand er schließlich auch seinen Weg nach Deutschland. Zwar kritisieren die Kirchen immer wieder die zunehmende Kommerzialisierung und die wachsende Bedeutung des Halloween-Kults gegenüber den religiösen Feiertagen Reformationstag und Allerheiligen, die Katholiken rund um Oberpleis haben dazu aber ihre ganz eigenen Ideen entwickelt.

Von Samstag, 30. Oktober, bis Allerheiligen, 1. November, jeweils von 17 bis 21 Uhr, wird der bekannte Eventpädagoge Peter Wendland nämlich die Propsteikirche St. Pankratius in Königswinter-Oberpleis innen und außen illuminieren und somit ein faszinierendes Farbspiel erstrahlen lassen. Und: „Das Katholische Familienzentrum der Pfarreiengemeinschaft Königswinter am Oelberg sorgt für einige begleitende Aktionen, passend zu Halloween und Allerheiligen“, berichtet Judith Effing, Gemeindereferentin der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Königswinter am Oelberg.

Vortrag zur heiligen Hildegard von Bingen

Auch wer viel und gerne in seine Kirche geht, wird sein Gotteshaus bei „Kirchenleuchten“, so der Titel des dreitägigen Programms, durch die Illumination des in Ittenbach lebenden Diplom-Sozialpädagogen, Heilpraktikers und Musiktherapeuten völlig neu erleben. Der rotleuchtende Altar fällt ebenso schnell ins Auge wie der dahinter liegende Tabernakel, der so hell strahlt, als bestünde er fortan aus Gold. Wer sich das bunte Farbspektakel und die Geheimnisse der Kirche erklären lassen möchte, hat am Samstag, 30. Oktober, die Gelegenheit dazu, wenn um 18 Uhr Ernst Koch zur Kirchenführung durch St. Pankratius einlädt. Koch gilt im Siebengebirge als der ultimative Kenner dieses Gebäudes, welches er „den Besuchern auf seine unverwechselbare charmante Art nahebringt“, wie Effing weiß.

Um 19.30 Uhr hält die Theologin und Sängerin Sylvia Dörnemann aus Bonn einen spannenden Vortrag zur heiligen Hildegard von Bingen. Sie untermalt ihn mit dem einzigartigen Obertongesang der Ordensfrau und wird die Kirche in ein klangliches Erlebnis verzaubern. „Diese besondere Atmosphäre wird das mittelalterliche Kosmosbild und seine Geheimnisse in eine schöne Szene setzen“, sagt die Gemeindereferentin. 

Entdeckungstour und Mitmachausstellung

Am Sonntag, 31. Oktober, und am Montag, 1. November, geht das  vom Stipendienprogramm 2021 des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen geförderte Projekt weiter: Am Sonntag von 17 bis 18 Uhr sowie am Montag von 17 bis 19 Uhr ist eine Stille-Insel für Kinder in der Kirche eingerichtet. Dort werden die kleinen und großen Besucherinnen und Besucher mit Hilfe von „Holyween to go“-Tüten zu einer Entdeckungstour zu den Heiligen eingeladen. „Taschenlampen können dafür von Vorteil sein“, berichtet Judith Effing.

An allen drei Tagen ist die Mitmachausstellung „All Saints“ aufgebaut. Sechs Bildtafeln erzählen die Geschichte von Heiligen, die sich besonders für Jugendliche eingesetzt haben. Das Jugendevent „Stars & Followers“ am Sonntag, 31. Oktober, ab 19 Uhr mit Liedern, Impulsen, Meditation und Aktion lädt dazu ein, die Ausstellung mit anderen zu erleben. Am Montag endet die Aktionsreihe mit dem „Musikalischen Ausklang“ von 19.30 bis 20.30 Uhr. Die Kirche darf mit Mundschutz betreten werden. Die Kirchengemeinde bittet darum, dass die Abstandsregeln eingehalten werden.