1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Babylon Berlin: Filmcrew auf Schloss Drachenburg

Babylon Berlin : Filmcrew auf Schloss Drachenburg

Dreharbeiten zu „Babylon Berlin“ starten an verschiedenen Schauplätzen in Nordrhein-Westfalen. Schloss Drachenburg und Park sind im August für zwei Wochen geschlossen.

Alfred Nyssen hat es auf Schloss Drachenburg gut gefallen. Schauspieler Lars Eidinger gibt in den bislang drei Staffeln der Serie „Babylon Berlin“ den exzentrischen Spross einer Stahldynastie, der aus dem übermächtigen Schatten seines Erbes treten will.

Als sein repräsentatives Zuhause wählten die Location-Scouts seinerzeit Schloss Drachenburg oberhalb der Königswinterer Altstadt aus. In Königswinter, aber auch in Windeck, Köln und Bochum laufen in diesem Sommer die Dreharbeiten zur vierten Staffel des epischen Historienkrimis um den Kölner Kommissar Gereon Rath an, der auf den Bestsellern von Volker Kutscher basiert.

Aufbauarbeiten starten am 26. Juli

Wie die Schloss Drachenburg gGmbh mitteilt, kann es aufgrund von Dreharbeiten von Montag, 26. Juli, bis Montag, 16. August, zu Einschränkungen für Besucher während der Besichtigung von Schloss und Park kommen. So finden bis voraussichtlich Sonntag, 1. August, die Aufbauarbeiten für das Set statt. In dieser Zeit ist die Besichtigung von Schloss und Park Drachenburg möglich, wenngleich es zu kurzfristigen Einschränkungen in den Besucherbereichen kommen kann.

Von Montag, 2. August, bis einschließlich Donnerstag, 12. August, bleiben Schloss und Park komplett geschlossen. Wie die Schloss Drachenburg gGmbH weiter mitteilt, können jedoch die Vorburg, das Bistro, der Museumsshop sowie die Sonderausstellung „Nibelungenlied“ mit Werken des Künstlers Genia Chef täglich von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Der Abbau des Drehsets ist von Freitag, 13. August, bis Montag, 16. August, geplant. In dieser Zeit sind Schlossbesichtigungen wieder möglich, Besucher müssen allerdings mit kurzfristigen Einschränkungen rechnen.

Vernissage abgesagt

Abgesagt hat die Schloss Drachenburg gGmbH die Vernissage zur Ausstellung „Nibelungenlied“, die ursprünglich für diesen Samstag, 24. Juli, vorgesehen war. Aufgrund der verheerenden Hochwasserkatastrophe, die auch Orte des Rhein-Sieg-Kreises betrifft, sei diese Entscheidung in Abstimmung mit dem Galeristen und der NRW-Stiftung getroffen worden. Die Werkschau ist ab Sonntag, 25. Juli, bis zum 24. Oktober auf Schloss Drachenburg zu sehen.

 Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.schloss-drachenburg.de