1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Programm bis Montag: Kitakinder feiern Kirmes in Niederdollendorf

Programm bis Montag : Kitakinder feiern Kirmes in Niederdollendorf

Kinder der Niederdollendorfer Kita haben die Kirmes mit einem Festzug und einer Parade gefeiert. Es war ein Vorgeschmack auf das weitere Kirmesprogramm am Wochenende.

Lampenfieber hatte das Königspaar nicht. Höchstens ein ganz klein wenig. Beherzt fassten sich Elise und Dean an den Händen und tanzten im Festzeit an der Niederdollendorfer Kirche zu Ehren von Pastor Dariusz Glowacki schwungvoll über den Holzboden. Da ließ sich auch das amtierende Königspaar der Sankt Sebastianus Junggesellen-Bruderschaft, Simon Urban und Saskia Schwabe, nicht lange bitten und drehte gleichfalls ein paar Runden durch das Festzelt.

„Die Kinder haben rund vier Wochen für ihren Auftritt geprobt“, sagt Barbara Leven, Leiterin der katholischen Kindertagesstätte Sankt Michael. Und meisterten entsprechend ihren Auftritt zum Auftakt der Niederdollendorfer Kinderkirmes mit Bravour.

Traditionell hatten sich die Jungen und Mädchen, Eltern und Erzieher am frühen Mittwochmorgen zum Festzug vom Kindergarten Sankt Michael zum Zelt neben der Kirche getroffen. Hauptmann Max führte den Zug souverän an. Das Königspaar, das wie in jedem Jahr per Losentscheid unter den Vorschulkindern ermittelt worden war, begleiteten die Bogenmädchen Annerike und Sophia, dicht gefolgt von den Blumenmädchen Alexandra, Alisa, Khatellina und Leticia.

Kirmesprogramm

Sie hatten ihre Rollen ebenso perfekt einstudiert wie Fähnrich Max, dessen Begleiter Damon und Doruk sowie die Schlussoffiziere Ben und Can. Fahnenschwenken, Kommandos geben und das Kirmeslied – auf Platt – singen: Die Kinder standen den Großen an Begeisterung in nichts nach. Und überraschten am Ende „den Herrn Pastor“ noch mit einem Extra-Ständchen, Luftballons und eigens gebackener Torte: Dariusz Glowacki feierte nämlich an diesem Tag seinen 50. Geburtstag.