L83 gesperrt Diesel tritt aus defektem Bus in Königswinter aus

Königswinter-Thomasberg · In Königswinter-Thomasberg sind am Sonntag mehrere Liter Diesel aus einem Bus ausgetreten. Die Feuerwehr und Kräfte der Unteren Wasserbehörde des Rhein-Sieg-Kreises waren im Einsatz. Die L83 war gesperrt.

In Königswinter-Thomasberg hat ein defekter Bus am Sonntag rund zehn Liter Diesel verloren.

In Königswinter-Thomasberg hat ein defekter Bus am Sonntag rund zehn Liter Diesel verloren.

Foto: Ralf Klodt

In Königswinter-Thomasberg sind auf der L83 am Sonntagnachmittag gegen 14.45 Uhr rund zehn Liter Diesel aus einem Bus ausgetreten. Nach Informationen vor Ort hatte der Fahrer des Busses das Fahrzeug auf einem Privatgrundstück abgestellt, da die Bremsen beschädigt waren. Bei dem Versuch, den Bus abzuschleppen, riss die Dieselleitung, weswegen rund zehn Liter Diesel aus dem Bus auf die Straße lief.

Die Feuerwehr Ölberg, sowie die Einsatzkräfte der Feuerwehren Bockeroth und Ittenbach waren vor Ort, um den Tank des Busses, der zwischen 150 und 200 Litern Diesel enthalten kann, zu leeren. Ebenfalls vor Ort waren die Untere Wasserbehörde des Rhein-Sieg-Kreises sowie die Wasserwerke Königswinter und Sankt Augustin, um festzustellen, ob der ausgetretene Kraftstoff in den Kanal gelaufen ist.

Gegen 18 Uhr schafften es die Einsatzkräfte, den Tank des Busses zu leeren, sodass dieser abgeschleppt werden konnte. Eine Fachfirma begann noch am frühen Sonntagabend damit, die Straße von dem ausgetretenen Kraftstoff zu reinigen. Die L83 war während es Einsatzes für den Verkehr voll gesperrt.

(ga)