Etwaige Kosten für Anlieger Umstrittener Ausbau von weiterem Teilstück der Königswinterer Straße geplant

Köngswinter · Aus einer Ausschreibung der Stadt Königswinter geht hervor, das ein weiteres Teilstück der Königswinterer Straße in Oberpleis saniert werden soll. Nach wie vor offen ist, ob, und wenn ja wie stark, sich Anwohner an den Kosten des Straßenausbaus beteiligen müssen.

 Schlechter Zustand: Die Stadt will einen weiteren Teil der Königswinterer Straße zwischen Mozartstraße und Herresbacher Kreisel sanieren.

Schlechter Zustand: Die Stadt will einen weiteren Teil der Königswinterer Straße zwischen Mozartstraße und Herresbacher Kreisel sanieren.

Foto: GA/Uta Effern-Salhoub

Der Zustand der Königswinterer Straße soll in Oberpleis auf einem etwa 200 Meter langen Stück besser werden. Das geht aus einer Ausschreibung hervor, die die Stadt für die Durchführung der Arbeiten auf ihrer Webseite veröffentlicht hat. „Ausgeschrieben sind Bauleistungen zum Ausbau der Königswinterer Straße im Abschnitt vom Kreisel Herresbacher Straße bis zur Einmündung Mozartstraße“, informiert Stadtsprecher Florian Striewe auf GA-Nachfrage. Die Ausschreibung umfasse alle Leistungen von der Fahrbahnsanierung und -erneuerung bis zum Ausbau von Stellplätzen und des begleiteten Rad- und Gehwegs. Da sich die Straßenoberfläche in einem schlechten Zustand befinde, sei die Sanierung beziehungsweise Erneuerung der Fahrbahndecke nötig. Voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres sollen die Arbeiten beginnen.