1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Königswinter und Bonn: 35-Jähriger ruft Polizei gleich dreimal auf den Plan

Einsätze in Königswinter und Bonn-Oberkassel : 35-Jähriger ruft Polizei gleich dreimal auf den Plan

Weil ein Mann Blumen an der Rheinallee in Königswinter ausriss, riefen Mitarbeiter der Stadt die Polizei. Die Beamten nahmen den 35-Jährigen in Gewahrsam und entließen ihn am Abend. Doch anschließend fiel er erneut auf.

Erst hat er Blumen aus einem Beet in Königswinter ausgerissen, dann lief er auf den Gleisen der Stadtbahn in Bonn-Oberkassel herum, um sich schließlich an geparkten Autos schaffen zu machen: Ein 35-Jähriger ist am Dienstag gleich dreimal der Polizei aufgefallen. Die Beamten nahmen ihn mehrfach in Gewahrsam.

Mitarbeiter der Stadt Königswinter fiel der Mann zunächst am Mittag gegen 12.30 Uhr auf, weil dieser im Bereich der Rheinallee in einem angelegten Blumenbeet unterwegs war und Blumen ausriss, wie die Polizei mitteilt. Die alarmierte Polizei traf den Mann vor Ort an, überprüfte ihn und erteilte ihm einen Platzverweis. Diesem kam er trotz mehrfacher Aufforderung nicht nach, woraufhin die Beamten ihn in Gewahrsam nahmen. Am Abend gegen 21 Uhr wurde er wieder entlassen.

Nur kurze Zeit später rief der Mann jedoch erneut die Polizei auf den Plan. Gegen 22 Uhr meldete ein Bahnfahrer der Stadtwerke, dass ein Unbekannter in Höhe Bonn-Oberkassel/Am Weitgarten zu Fuß auf den Gleisen unterwegs sei und auch nicht wegging, als der Bahnfahrer ihn aufforderte. Wieder rückte die Polizei an, die erneut den 35-Jährigen antraf und ihm auch in diesem Fall einen Platzverweis erteilte. Dem kam der Mann dieses Mal nach - nur, um kurze Zeit später erneut auffällig zu werden.

Zeugen meldeten gegen 22.45 Uhr einen Verdächtigen, der sich augenscheinlich im Bereich der Straße Am Weitgarten an geparkten Autos zu schaffen machte. Zum wiederholten Male rückte die Polizei aus, wieder traf sie den 35-Jährigen an. Die Beamten stellten keine Beschädigungen an den Fahrzeugen fest, sie nahmen den Mann jedoch erneut in Gewahrsam. Die Beamten informierten zudem die Angehörigen des Mannes, der in Rheinland-Pfalz lebt. Die Ermittlungen gegen ihn wegen Sachbeschädigung sowie des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr dauern an.