Bürgerverein Römlinghoven hofft auf Beteiligung Mehr Mittun erwünscht

RÖMLINGHOVEN · Aller guten Dinge sind drei. 2015 wird der Vorstand des Bürgervereins Römlinghoven nach zwei Fehlversuchen erneut eine Tagestour zum Geysir nach Andernach planen.

 Der Vorstand des Bürgervereins macht sich Gedanken über die Zukunft seiner Veranstaltungen.

Der Vorstand des Bürgervereins macht sich Gedanken über die Zukunft seiner Veranstaltungen.

Foto: Homann

Beim ersten Versuch im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Bahn an dem vorgesehenen Wochenende die Bahnstrecke wegen Bauarbeiten stillgelegt und beim Neuanlauf streikten gerade die Lokführer.

Vorsitzender Uwe Horbach teilte auf der Jahreshauptversammlung mit, auch diesmal für den Zeitraum der traditionellen Pfingstkirmes die Sperrung der Malteserstraße bei der Stadt zu beantragen, um so einen schönen großen Festplatz zu haben. "Wir wollen die Tradition bewahren", betonte der Bürgervereinschef. Auch wenn 2014 der Besuch nicht so gut war. Im Geschäftsbericht bemängelte auch der erste Schriftführer Matthias Grünthal die mäßige Teilnahme an den Aktivitäten des Bürgervereins - ob bei den regelmäßigen Skat- und Spielabenden, bei der Weihnachtsfeier, beim Umtrunk am ersten Advent unterm Weihnachtsbaum, beim Maibaumaufsetzen oder bei der Wanderung.

Und auch zum Brunnentreffen kämen immer nur dieselben treuen Mitglieder, obwohl bei Regen sogar ein Zelt aufgebaut werde. "Irgendetwas scheinen wir Vorstandsmitglieder falsch zu machen. Aber keiner sagt uns, was", so Grünthal. Im Gegenteil. Bei den sehr gut besuchten Jahreshauptversammlungen würde dem Vorstand für seine Arbeit gedankt. Aber es sei frustrierend, etwa für den Frühausflug eine Route auszuwählen, für ein vielseitiges Frühstück einzukaufen, aber dann nur sieben Wanderer begrüßen zu können. Und so fragte der Vorstand nach Ideen aus der Mitgliederschaft. Dazu gab es einen eigenen Tagesordnungspunkt.

Der Bürgerverein hat derzeit 95 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 63 Jahren. "Wir haben uns also etwas verjüngt", so Matthias Grünthal. Der Römlinghovener Bürgerverein wurde 1887 als "Piefeclub" gegründet. Wer bei ihm eintreten möchte, muss einen Aufnahmeantrag stellen, über den die Mitglieder per Ballotage abstimmen. So hatten sich auch einige Neubürger erfolgreich für den Bürgerverein interessiert, die sich nun für eine Vorstandskandidatur bereit erklärten.

Matthias Grünthal appellierte an die Mitglieder: "Unser Bürgerverein besteht nun schon seit über 125 Jahren und hält sich wacker. Aber dennoch brauchen wir Vorstände Ihre Unterstützung, Ihre Teilnahme an den Veranstaltungen und vor allem ein Feedback. Und dies nicht nur einmal im Jahr zum Tagesordnungspunkt Entlastung des Vorstandes."

Der Vorstand: Gewählt wurden als Vorsitzender Uwe Horbach und alssein Stellvertreter Michael Mertens. Erster Schriftführer: MatthiasGrünthal, zweite Schriftführerin: Gabi Wagner, erster Kassierer:Dieter Hübscher, zweiter Kassierer: Tino Puch, Beisitzer: UliHeland und Andreas Gebler.

Meistgelesen
Im Modelleisenbahn-Wunderland
Fahrtag in der Tapetenfabrik Im Modelleisenbahn-Wunderland
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort