1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Vom Beschluss bis zur Eröffnung: Meilensteine auf dem Drachenfels

Vom Beschluss bis zur Eröffnung : Meilensteine auf dem Drachenfels

Von Oktober 2006 bis März 2013:

  • Oktober 2006: Beschluss des Rates der Stadt Königswinter zur "Gesamtperspektive Drachenfels".
  • Dezember 2006: Die "Gesamtperspektive Drachenfels", erhält den A-Stempel und ist somit förmlich als Projekt der Regionale 2010 beschlossen.
  • März 2007: Die Stadt Königswinter kauft Restaurant und Aussichtsplattform auf dem Drachenfels vom Land Nordrhein-Westfalen. Die Ruine bleibt weiter im Landesbesitz. Kurz danach schließt die Stadt einen Pachtvertrag mit dem Gastronomen Herman Nolden.
  • Juli 2008: Ausschreibung eines europaweiten landschaftsplanerisch-architektonischen Realisierungswettbewerbes.
  • Dezember 2008: Eine Jury erklärt zwei Entwürfe zum Sieger. Der eine sieht den Abriss sowohl des 70er- als auch des 30er-Jahre-Gebäudes ("Oben ohne") vor. Der zweite Gewinner will den Altbau stehen lassen und leicht erweitern.
  • Mai 2009: Eine Jury gibt eine abschließende Empfehlung für den Entwurf des Teams plandrei Landschaftsarchitekten (Erfurt) mit Pool 2 Architekten (Kassel). Bestimmendes Element ist ein Glaskubus, der den alten Hotelbau erweitert und Platz für die Gastronomie bietet. Die beiden ersten Siegerentwürfe werden nicht realisiert, weil die "Oben ohne"- Variante viel teurer, als mit 7,3 Millionen Euro geplant, geworden wäre und der zweite Entwurf von den Architekten nicht im Sinne der Jury nachgearbeitet worden war. Am Ende kostet der Glaskubus durch viele, zumeist nicht vorhersehbare, Verteuerungen beachtliche 9,2 Millionen Euro.
  • September 2010: Beschluss des Stadtrats über den Bebauungsplan für das Drachenfelsplateau.
  • November 2010: Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Köln für den ersten Bauabschnitt, zu dem der Abbruch des Restaurantgebäudes, die Sanierung der Altbauten und der Außenanlagen gehören.
  • Januar 2011: Beginn des Abbruchs des Restaurantgebäudes nach wochenlangem Frost.
  • Dezember 2011: Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung für den zweiten Bauabschnitt: Baubeginn des neuen Glaskubus.
  • 30. November 2012: Eröffnung des Restaurants.
  • März 2013: Öffentliche Einweihungsfeier auf dem Plateau.