Messe WanderArt am 25. Februar in Königswinter Das Siebengebirge profitiert von der gestiegenen Wanderlust

Siebengebirge · Auf der Messe WanderArt erhalten Wanderbegeisterte bereits zum 14. Mal bei freiem Eintritt vielfältige Anregungen – von Tourenvorschlägen bis zur passenden Ausrüstung. Was den Besuchern konkret geboten wird und warum auch das Siebengebirge von aktuellen Freizeittrends profitiert.

Wanderparadies: Das Siebengebirge bietet tolle Touren und herrliche Ausblicke.

Wanderparadies: Das Siebengebirge bietet tolle Touren und herrliche Ausblicke.

Foto: Frank Homann

Die WanderArt – sie ist ein Dauerbrenner. Bereits zum 14. Mal veranstaltet die Tourismus Siebengebirge GmbH in Zusammenarbeit mit dem Maritim Königswinter diese beliebte Wandermesse – am Sonntag, 25. Februar, 11 bis 17 Uhr, stehen im Hotel Maritim alle Zeichen auf Bewegung im Freien, ob zu Fuß oder auch mit dem Rad. 27 Aussteller werden die Besucher inspirieren, hinzu kommen spannende Vorträge – und dies auch diesmal bei freiem Eintritt.

Wandern liegt wieder neu im Trend

„Die Wanderlust ist ungebrochen. Wir hätten bei Beginn im Traum nicht an diesen Erfolg geglaubt“, sagt Oliver Bremm, Geschäftsführer der Tourismus Siebengebirge GmbH, bei der Vorstellung des Programms. „Im vergangenen Jahr hatten wir mehr als 2000 Besucher, das war außergewöhnlich stark, wir hoffen, dass auch diesmal wieder viele kommen.“

 Sehr gefragt ist nicht nur das Siebengebirge als Destination sondern auch als schicke Tasse zum Andenken.

Sehr gefragt ist nicht nur das Siebengebirge als Destination sondern auch als schicke Tasse zum Andenken.

Foto: Frank Homann

Gerade in Corona-Zeiten hatten viele das Wandern für sich entdeckt, das Siebengebirge war gerade an Wochenenden ein Magnet und Frischluft-Areal. „Und wir haben nach Corona keine Delle erleben müssen“, so Bremm. Einen Unterschied hat er dennoch festgestellt: „Die Leute fragen bei uns konkreter nach, nehmen stärker Themenwanderungen wahr als früher.“

Auch Maritim-Direktor Uwe Hanusch bestätigt eine gestiegene Wanderlust. „Die Babyboomer achten mehr auf Gesundheit und Qualität. Während der Corona-Zeit haben sie sich hochwertige Wanderausrüstung zugelegt und machen jetzt konsequent damit weiter.“ Nicht selten, dass Interessenten aus der Umgebung den Besuch der Messe in eine Wanderung integrieren.

„Viele regionale und überregionale Touristiker verwandeln das Maritim am Sonntag in ein Indoor-Wander- und Radgebiet. Außerdem bietet sich die Gelegenheit, rund um das Thema (Rad-)Wandern von lokalen, regionalen und überregionalen Wander- und Radexperten Neues zu erfahren“, macht Bremm neugierig auf das Programm.

Vom Hunsrück bis ins Ahrtal

Die persönliche Beratung an den Ständen wird großgeschrieben. Bei der Auswahl der Aussteller legte die Tourismus Siebengebirge GmbH Wert auf Regionalität und Nähe zum Siebengebirge, „um die Vielfalt der Tourismusregionen in unmittelbarer Nähe zu zeigen“. Komplett abgebildet wird auf diese Weise die ganze Region bis hin zum Hunsrück. Ob Ahrtal, der Nationalpark Eifel, die Vulkanregion Laacher See, die Voreifel, das Wiedtal, die Naturregion Sieg, der Westerwald, die Römerwelt am Caput Limitis, Unkel oder Linz – Anbieter aus allen Gebieten sind vertreten.

Der Lauf- und Walkspezialist 7G runergy als einer der Stammaussteller hilft bei der Auswahl der richtigen Ausrüstung. Direkt nebenan ist erstmals die Firma Rahm mit ihrer Themenwelt für Gesundheit und Mobilität vertreten. Der Saunapark Siebengebirge als Abwechslung für jeden Aktivurlauber präsentiert sich ebenso wie die Rheinland Tourismus GmbH mit einer Hotel-Kooperation.

Aber auch das Siebengebirge ist Trumpf: Große Freude für alle, die nicht mehr an die in der Corona-Zeit herausgegebenen Wanderfibeln „Absichtsloses Umherschweifen“, „Zielgerichtetes Gehen“ und „Achtsame Auszeit“ herangekommen waren. Diese kostenlosen Broschüren, in denen Autor Oliver Bremm Wanderausflüge vorstellt und heutige Ansichten Bildern Alter Meister gegenüberstellt, waren so begehrt und im Nu vergriffen, dass sich die Tourismus Siebengebirge GmbH entschlossen hat, sie neu aufzulegen. Zur WanderArt sind sie erhältlich. Und: Zusammen mit dem Faltblatt „Denk.mal“ sind diese Routen mit Bildern, Erklärungen und den gpx-Daten neuerdings auch als Wander-Microsite unter www.siebengebirge-mikroabenteuer.de zu finden.

Überhaupt: „So viel Printmaterial hatten wir noch nie.“ Auch der vergriffene Flyer zum Beethovenwanderweg wird zur WanderArt zum Mitnehmen ausliegen. Das Interesse an einer „Mischung aus Kultur und Natur“ registriert auch Hoteldirektor Hanusch bei seinen Gästen. Darunter sind etliche Wanderfreunde gerade an Wochenenden.

Neues gibt es auch aus der Verbandsgemeinde Unkel zu berichten: Die Panoramatafel auf der Erpeler Ley und eine Einstiegsstele mit Karte zum Unkeler Stelenweg am Gerhardswinkel sind aufgestellt. „Geplant ist für dieses Jahr auch eine Erweiterung der geologischen Art in Richtung Bruchhausen“, so Oliver Bremm.

Vorträge bieten Ausblick in andere Regionen

Und: Zur Siebengebirgs-Brotdose aus Weißblech gibt es nun auch einen Siebengebirgsbecher aus Emaille mit kleinem Logo auf weißem Grund. Geeignet zum Mitnehmen im Rucksack für die Brotzeit unterwegs. Diese Merchandising-Produkte sind ebenfalls am Stand der Tourismus Siebengebirge GmbH zu haben.

Die Vorträge ermöglichen Einblicke in andere Regionen. Hauptreferent ist Tim Schnelke aus Luxemburg, der die Region Èislek, die erste zertifizierte Wanderregion Europas vorstellt. 1900 Kilometer umfasst sie im Norden Luxemburgs. Als Geheimtipp unter Wanderfreunden gilt die Region Albanien und Nordmazedonien. Sie wird ebenso vorgestellt wie das Südtiroler Ultental und der Römerkanal-Wanderweg in der Nachbarschaft. Eine Hausbootreise auf der Havel in Wort und Bild kann ebenfalls nachvollzogen werden.

Alle Aussteller stiften Preise vom Übernachtungsgutschein über den Saunagutschein bis zum Radrucksack. Gegen 17 Uhr werden sie verlost. Jeder Besucher hat also noch Chancen auf einen Tombola-Gewinn.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
So klappt das Aufräumen richtig
Interview mit VHS-Dozentin Julia Leonhardt So klappt das Aufräumen richtig
Aus dem Ressort