1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Förderbescheid über 293.125 Euro: Neue Sporthalle für Verein und Grundschule in Oberpleis

Förderbescheid über 293.125 Euro : Neue Sporthalle für Verein und Grundschule in Oberpleis

Der TuS Oberpleis erweitert sein Sportgelände. Geplant sind eine neue multifunktionale Sporthalle und zwei neue Räume für die OGS, die der Sportverein als Träger betreibt. Das Land schießt 293 125 Euro aus dem Programm „Moderne Sportstätten“ dazu.

293 125 Euro schießt das Land dem TuS Oberpleis zur Erweiterung des Sportgeländes zu. Geplant sind davon eine neue multifunktionale Sporthalle und zwei neue Räume für die OGS, die der TuS Oberpleis an diesem Standort als Träger betreibt.

Das Geld kommt aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“, den Förderbescheid überbrachte die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, persönlich. „Mit unserem Förderprogramm reduzieren wir den Sanierungsstau und unterstützen die Erweiterung und Entwicklung von Sportstätten“, sagte sie.

Die geplante Halle soll nicht nur den Vereinsmitgliedern für verschiedene Sportarten zur Verfügung stehen, sondern kann auch von der Grundschule genutzt werden. Dafür soll die Halle inklusionsgerecht ausgestattet werden. „Gerade im Zeichen der Abkehr von starren Unterrichtszeiten ist eine weitere Halle Gold wert, freute sich Norbert Seeger, Vorsitzender des TuS Oberpleis.

Mehr junge Leute für den Vereinssport

Mit der neuen Halle lässt sich auch ein weiterer Plan des Vereins verwirklichen: der Aufbau einer Gesundheitsabteilung, die kardiologische und orthopädische Kurse anbietet. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf knapp 1,6 Millionen Euro. Langfristig will Seeger die Vereinsstruktur stärken und neue Mitglieder in den Bereichen gewinnen, in denen es bisher noch keine gibt. Die Gesundheitsabteilung könnte dazu ein Beitrag sein. Außerdem sollen junge Leute für den Vereinssport gewonnen werden, die sich auch sozial einbringen. Insgesamt geht es dem Verein darum, zukunftsfähig zu werden.

Die Förderung durch das Land deckt nur einen Teil der Kosten für das Projekt. Insgesamt kosten Sporthalle und OGS-Räume knapp 1,6 Millionen Euro. Im Haushalt der Stadt sind bereits 420 000 Euro für die Erweiterung der OGS veranschlagt. Darüber hinaus soll sich die Stadt mit weiteren 200 000 Euro an dem Projekt beteiligen, der Verein selbst steuert 500 000 Euro dazu. Verein und Stadt hoffen darauf, dass sich noch weitere Spender finden, die den Betrag aus der Landesförderung weiter aufstocken.

Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ fördert das Land Nordrhein-Westfalen Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen. Insgesamt stellt NRW dafür 300 Millionen Euro zur Verfügung.