1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Petersberg in Königswinter: Verdacht auf illegales Rennen - Radfahrer gefährdet

Verdacht auf illegales Autorennen : Zwei 18-jährige Autofahrer gefährden Radfahrer am Petersberg

Bei einem möglichen illegalen Rennen am Petersberg haben zwei 18-jährige Autofahrer einen Radfahrer gefährdet. Die Polizei ermittelt nun gegen die beiden jungen Männer und stellte ihre Fahrzeuge sicher.

Zwei 18 Jahre alte Autofahrer sollen sich am Mittwochabend am Petersberg in Königswinter ein illegales Rennen geliefert haben. Ein Radfahrer, der bergab in Richtung L331 fuhr, musste ausweichen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der 37-jährige Radfahrer alarmierte demnach gegen 19.30 Uhr die Beamten und gab an, dass ihn zwei Fahrzeuge in einer Kurve mit quietschenden Reifen und aufheulenden Motor gefährdet haben sollen. Zeugen gaben an, dass die beiden Autofahrer unmittelbar hintereinander bergauf fuhren und das vordere Fahrzeug in einer Kurve bis zur Mitte der Gegenfahrbahn abgedriftet sei, woraufhin der Radfahrer ausweichen musste.

Die Polizei traf vor Ort die beiden 18-jährigen Autofahrer und ihre 16 und 17 Jahre alten Beifahrerinnen sowie insgesamt drei Radfahrer an. In einer Kurve stellten sie frische Reifenspuren fest, die bis auf die Gegenfahrbahn reichten.

Die Beamten stellten aufgrund des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie eines verbotenen Autorennens die Autos und Führerscheine der 18-Jährigen sicher. Atemalkoholtests verliefen negativ. Die Ermittlungen dauern an.

(ga)