Schock in Königswinter Als Märtyrer verehrter Pfarrer beging sexuellen Missbrauch

Heisterbacherrott · Er wurde als Märtyrer verehrt. Nun gab das Erzbistum Köln bekannt, dass der Geistliche Theodor Helten während der 1930er Jahre Minderjährige missbraucht haben soll. Was das für die nach ihm benannte Straße in Heisterbacherrott bedeutet.

Theodor Helten wirkte von 1931 bis 1937 als Priester und Lehrer in Heisterbacherrott.

Theodor Helten wirkte von 1931 bis 1937 als Priester und Lehrer in Heisterbacherrott.

Foto: Virtuellen Heimatmuseum Heisterb

Manche Dinge brauchen in der Katholischen Kirche etwas länger. Das Erzbistum Köln hat in diesem Monat in einem Aufruf in allen Gottesdiensten der Pfarreiengemeinschaft „Königswinter Am Oelberg“ bekannt gegeben, dass Pfarrer Theodor Helten, der zwischen 1931 und 1937 als Rektor in Heisterbacherrott wirkte, „im Jahr 1939 wegen sexuellem Missbrauchs an Minderjährigen verurteilt wurde". Die nach ihm benannte Straße in Heisterbacherrott soll nun zügig umbenannt werden.