ZOB abgesperrt: Zwei Verletzte bei Raub am Bonner Busbahnhof
EILMELDUNG
ZOB abgesperrt: Zwei Verletzte bei Raub am Bonner Busbahnhof

Kinderfest in der Moschee Puppenspieler fasziniert alle Kinder in Königwinter

KÖNIGSWINTER · Ob Sidan, Ali, Dennis oder Anna - beim ersten Kinderfest in den Räumen der Moschee hatten alle eine Menge Spaß. "Muslime und Christen treffen sich - Kinder feiern miteinander": Das war das Motto der Veranstaltung, zu der die evangelischen Kirchengemeinden Königswinter, Oberpleis und Aegidienberg sowie die Türkisch-Islamische Moschee-Gemeinde eingeladen hatten.

 Mit großen Augen und ganz viel Konzentration verfolgen die Kinder das Geschehen beim Kinderfest in der Moschee.

Mit großen Augen und ganz viel Konzentration verfolgen die Kinder das Geschehen beim Kinderfest in der Moschee.

Foto: Frank Homann

Hundert Grundschüler waren in Begleitung ihrer Eltern gekommen. Handzettel in den Schulen und auch eine Erinnerung beim Freitagsgebet hatten für reichlich Zulauf gesorgt.

"Die Kinder sollen miteinander Spaß haben", sagte Servet Usta vom christlich-muslimischen Arbeitskreis, der mit Hüseyin Solak, Sefik Demirel und den Pfarrern Dorothea Demond, Heiko Schmitz und Virag Magyar den Nachmittag vorbereitet hatte. Pfarrerin Demond: "Es ist toll, ich bin glücklich, dass das so gut läuft." Und Rudolf Grupp, der sich beim seit 2004 laufenden christlich-muslimischen Dialog engagiert, sagte: "Ursprünglich hatten wir nur den religiösen Gesprächskreis. Ich bin dankbar, dass wir auch im Alltag gemeinsame Aktivitäten haben, an Festen teilnehmen und nun hier auch freundschaftliche Nachbarschaft pflegen."

Der Kinderchor der Johann-Lemmerz-Schule "Die Schmettergeister" sang mit Chorleiterin Monika Götz, der früheren Schulleiterin, fröhliche Frühlingslieder wie der "Kuckuck und der Esel". Die Kindertanzgruppe des TV Königswinter begeisterte große und kleine Zuschauer.

"Tanzalarm" ist ihr Name. Und dem machten die kleinen Ballerinen in den rosafarbenen Röckchen alle Ehre. Die beiden Trainerinnen Anja Tiffe und Anastasia Macoveckaja hatten sie bestens präpariert. Und einige der kleinen Mädchen im Publikum wünschten sich, auch mal Tänzerin zu werden. Petra Wolfram aus Köln zeigte ein Puppenspiel. Ein Clown fesselte ebenso die Aufmerksamkeit der Kinder.

Er verhakte ein Schloss, "entwirrte" es auch wieder. Das sah alles federleicht aus. Als er seine kleinen Zuschauer aufforderte, es ihm nachzutun, versuchten die Kinder, türkische und deutsche, mit Feuereifer, das Schloss zu knacken. Aber das war schwerer als gedacht. Der Clown verteilte mit den Organisatoren Süßigkeiten und kleine Geschenke an die Mädchen und Jungen, die vom Neubürgerbeauftragten beim Kreis, Ludwig Neuber, sowie der Kreissparkasse Köln und der Volksbank Bonn Rhein-Sieg gesponsert worden waren.

Am 18. und 19. Mai ist Tag der Moschee. Dann sind alle Bürger eingeladen, der Türkisch-Islamischen Moschee-Gemeinde Königswinter einen Besuch abzustatten.