Pyro-Schau am Samstag Rhein in Flammen beginnt mit einem Feuerwerk in Königswinter

Update | Königswinter · Da sich Kommunen wie Königswinter, Linz oder Remagen aus Kostengründen nicht mehr an Rhein in Flammen beteiligen, hat die Großveranstaltung im Siebengebirge in jüngerer Vergangenheit kaum eine Rolle gespielt. Bis jetzt. Was es zu sehen gibt und wer dahinter steckt.

 Lichterspektakel: Am Samstag wird es zum Start des Schiffskonvois ein Feuerwerk in Königswinter geben. Das Archivbild zeigt den Rhein bei Linz, aufgenommen von der Erpeler Ley.

Lichterspektakel: Am Samstag wird es zum Start des Schiffskonvois ein Feuerwerk in Königswinter geben. Das Archivbild zeigt den Rhein bei Linz, aufgenommen von der Erpeler Ley.

Foto: Frank Homann

So nah und doch so weit: Nicht überall im Siebengebirge ist das prachtvolle Höhenfeuerwerk von „Rhein in Flammen“, welches am Samstagabend gegen 23.05 Uhr auf Höhe der Bonner Rheinaue gezündet wird, gut zu sehen. Damit aber auch in Königswinter Pyrotechnik gen Himmel aufsteigen kann, um bunte Farbspiele am nächtlichen Firmament zu erzeugen, legen die Königswinterer Drachenfelsbahn, das Schloss Drachenburg, die Tourismus Siebengebirge und das Maritim-Hotel Königswinter zusammen: Sie finanzieren in diesem Jahr das Auftaktfeuerwerk zu „Rhein in Flammen“ gemeinsam.