Stadtplanung in Königswinter Stadtrat stimmt umstrittenen Plänen für Rheinallee zu

Königswinter · Die Koalition in Königswinter hat den Planungen für die Rheinallee mehrheitlich zugestimmt. Eine nächste Hürde wartet am 31. Oktober.

Diese Visualisierung zeigt die möglichen Änderungen an der Rheinallee in Königswinter.

Diese Visualisierung zeigt die möglichen Änderungen an der Rheinallee in Königswinter.

Foto: Stadt Königswinter

Der Königswinterer Stadtrat hat am Montagabend mit den Stimmen der Koalition (Köwi, SPD und Grüne) den Weg dafür frei gemacht, dass die Verwaltung die von ihr vorgestellten und umstrittenen Pläne zur Umgestaltung der Rheinallee weiterverfolgen kann.

Damit kann zum 31. Oktober ein Förderantrag gestellt werden. Die Frist für den Förderantrag war ein Grund, warum die Verwaltung seit der ersten öffentlichen Präsentation der Planungen in der AG Altstadt Anfang August eine schnelle Entscheidung gefordert hatte.

Pläne wegen Radverkehr umstritten

Der Technische Dezernent Fabiano Pinto machte bei der Stadtratssitzung am Montagabend deutlich, dass es vor allem darum gehe, erstmal über die Stellung des Förderantrags zu entscheiden. Über Feinheiten könne immer noch gesprochen werden. Die Pläne sind aufgrund der Radverkehrsverführung umstritten, weil Radler aus Richtung Bad Honnef über den häuserseitigen Fußweg geführt werden sollen. Dafür werden Längsparkplätze für Autos wegfallen, zudem wird die für Außengastronomie genutzte Fläche reduziert.

Eine ausführliche Berichterstattung folgt.

Meistgelesen
Sonja’s letzte Schicht
Kneipe in der Friedrichstraße in Bonn schließt Sonja’s letzte Schicht
Neueste Artikel
Zum Thema
Eine gute Entscheidung
Kommentar zum Rathaus Königswinter Eine gute Entscheidung
Aus dem Ressort