1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Stenzelbergschule: Schüler durften Instrumente des Musikzugs Bergklänge ausprobieren

Stenzelbergschule : Schüler durften Instrumente des Musikzugs Bergklänge ausprobieren

Marie-Christin hatte offensichtlich großen Spaß. Wann darf man schon mal auf einer Tuba spielen? Die Schülerin der Stenzelbergschule in Heisterbacherrott hatte das Vergnügen bei der jährlichen Instrumentenvorstellung der Bergklänge - unter Anleitung von Günter Metzen.

Der Musikzug möchte durch diese Aktion Kinder für ein Musikinstrument begeistern und sich so nachhaltig den Nachwuchs sichern. Mit Erfolg. Der Anteil der jungen Musiker in dem insgesamt 45 Personen starken Orchester ist außergewöhnlich hoch.

In der Regel können die Kinder bereits nach relativ kurzer Zeit in kleinen Gruppen musizieren. Dann bietet der Verein den Einstieg in sein Jugendorchester an. Am Samstag, 7. Dezember, um 15 Uhr findet ein Informationsnachmittag für die Kinder mit ihren Eltern in der Aula der Stenzelbergschule statt.

Bei dieser Gelegenheit können wiederum alle Instrumente des Blasorchesters ausprobiert werden. Eltern haben an diesem Tag zudem die Gelegenheit, sich zu informieren, was rund um das Erlernen eines Instruments wichtig ist.

Die Bergklänge unterstützen die Eltern auch dabei, die musikalische Ausbildung ihrer Kinder sinnvoll zu gestalten. Vom Notenlesen bis zu ersten Konzerten können die Pänz sich dabei von den Bergklängen begleiten lassen. Einige Kinder haben auf diese Weise sogar die ersten Schritte auf dem Weg zum späteren Berufsmusiker gemacht.

Im Jugendorchester des Musikzugs Bergklänge, das seit 1999 besteht, spielen derzeit 20 Jugendliche unter der Leitung von Günter Metzen. Geprobt wird immer freitags in der Zeit von 17.15 Uhr bis 19 Uhr im katholischen Pfarrheim in Thomasberg.

Info: Ansprechpartner sind Ausbildungsleiterin Helga Metzen und ihr Mann Günter, telefonisch zu erreichen unter 02244/912223, per E-Mail unter metzen.helga@t-online.de.