Prozess musste neu verhandelt werden Erneut Haftstrafe für Stiefvater nach Schüssen auf Elfjährigen in Bockeroth

Königswinter · Nach der Aufhebung des ersten Urteils zu den Schüssen auf einen Elfjährigen in Bockeroth durch den Bundesgerichtshof: Die zuständige Strafkammer des Bonner Landgerichtes hat am Freitag ein neues Urteil verkündet.

Der Angeklagte mit seinem Anwalt Michael Kurth vor der Urteilsverkündung.

Der Angeklagte mit seinem Anwalt Michael Kurth vor der Urteilsverkündung.

Foto: Leif Kubik

„Nur der Angeklagte kann der Täter gewesen sein!“ Der Vorsitzende Richter der 2. Großen Strafkammer Wolfgang Schmitz-Justen zeigte sich am Freitag in der Urteilsbegründung überzeugt davon, dass ein heute 33-jähriger Mann aus dem Königswinterer Höhenort Bockeroth am 8. April 2021 mit seinem Luftgewehr dreimal auf seinen damals elfjährigen behinderten Stiefsohn geschossen hat.