Großeinsatz der Polizei ausgelöst Waffensammler hortet 44 Gewehre und Pistolen im Siebengebirge

Exklusiv | Siebengebirge · Weil ein Mann aus dem Siebengebirge den Einsatz einer Schusswaffe angedroht haben soll, durchsuchten Polizisten sein Haus. Dabei stellten sie Dutzende Waffen sicher. Für den Eigentümer, der die gesammelten Stücke als historisch beschreibt, bricht eine Welt zusammen.

In einem Waffenschrank – unser Symbolbild zeigt ein gängiges Modell – hatte der 67 Jahre alte Sammler von – nach eigenem Bekunden – historischen Waffen untergebracht. Die Polizei stellte allerdings sogenannte Aufbewahrungsverstöße fest.

In einem Waffenschrank – unser Symbolbild zeigt ein gängiges Modell – hatte der 67 Jahre alte Sammler von – nach eigenem Bekunden – historischen Waffen untergebracht. Die Polizei stellte allerdings sogenannte Aufbewahrungsverstöße fest.

Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Für den 67-jährigen Mann aus dem Siebengebirge ist am 28. März eine Welt zusammengebrochen, während die Bonner Polizei von einer akuten Bedrohungslage durch den Mann ausging. Konkret stellten die Beamten während eines Großeinsatzes 44 historische Gewehre und Pistolen in dem Haus sicher.