1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Abwechslung zur Hitze: Siebengebirgsmuseum bietet buntes Programm in kühlen Räumen

Abwechslung zur Hitze : Siebengebirgsmuseum bietet buntes Programm in kühlen Räumen

Besucher des Siebengebirgsmuseums in Königswinter erleben bei verschiedenen Veranstaltungen und Angeboten in den kommenden Wochen Kunst, Technik und Geschichte – und bleiben dabei kühl.

Coole Eindrücke und kühle Räume – was will man mehr in diesen überhitzten Ferientagen? Beides bietet das Siebengebirgsmuseum in der Königswinterer Altstadt, Kellerstraße 16. So findet am kommenden Sonntag, 29. Juli, eine Kuratorenführung zur faszinierenden Fotoausstellung „Mensch | Berg | Technik | Heimat“ von Christian Klant statt. Der in Berlin lebende Künstler, der 1980 in Königswinter geboren wurde und hier aufwuchs, zeigt Bilder zum 135-jährigen Bestehen der Drachenfelsbahn. Dafür benutzte Klant das Kollodium-Nassplatten-Verfahren, das – 1851 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt – als eine der ältesten fotografischen Techniken gilt. Die etwa einstündige Führung beginnt um 15 Uhr.

Um die Bahn dreht sich auch eine Veranstaltung der Reihe „Kostprobe“ am Mittwoch, 8. August, bei der zu einer Führung zu einem Spezialthema ein Wein aus der Region kredenzt wird. Ab 18 Uhr erläutert Klaus Hacker, Vorstand der Bergbahnen im Siebengebirge AG, den Besuchern der Drachenfelsbahn-Ausstellung technische Besonderheiten und Neuerungen. Die im Juli 1883 eröffnete Zahnradbahn zog als Sensation von Anfang an Tausende von Besuchern in ihren Bann. Die Faszination besteht bis heute, und ohne die Bahn wäre das Siebengebirge undenkbar. Hacker zeigt in seinem Vortrag historische Bilder, Filmausschnitte und Dokumente und berichtet von berühmten Besitzern und spektakulären Ereignissen.

Brotbacken und Wandern

Zu den regelmäßigen Angeboten gehören sonntägliche etwa einstündige Führungen jeweils ab 12 Uhr durch die Dauerausstellung „Landschaft – Geschichte – Rheinromantik“. Nächste Termine sind der 29. Juli und der 5. August. Die Teilnahme an den genannten Veranstaltungen kostet sieben Euro (ermäßigt 5,50 Euro), der Museumseintritt ist enthalten. Anmeldungen sind nicht nötig.

Kostenlos ist das vierzehntägliche Brotbacken im Museum, so an diesem Freitag, 27. Juli. Zwar wird's dabei ziemlich warm, aber es lohnt sich, denn Konditormeister Martin Heimbach und Bäckermeister Olaf Dabs backen abwechselnd im historischen Ofen leckeres Steinofenbrot. Beginn ist um 14 Uhr, die Brotlaibe werden gegen 14.30 Uhr eingeschossen, etwa eine Stunde später ausgebacken und schließlich abgegeben.

Bei einer historischen Wanderung am Samstag, 11. August, geht es um „Steine, Romantiker, Dombaumeister und die Domkaule“. Start ist um 14 Uhr mit einer Einführung im Siebengebirgsmuseum. Die Tour dauert bis 18 Uhr. Die Teilnahme kostet 14 Euro, inklusive Fahrt mit der Zahnradbahn. Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 9. August unter 0 22 23/ 37 03 oder per E-Mail an info@siebengebirgsmuseum.de.

Mehr Infos unter www.siebengebirgsmuseum.de