1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Steinofenbrot, Führungen und Kostprobe: Siebengebirgsmuseum stellt Januar-Programm vor

Steinofenbrot, Führungen und Kostprobe : Siebengebirgsmuseum stellt Januar-Programm vor

Das Siebengebirgsmuseum im Herzen der Altstadt von Königswinter stellt seine Veranstaltungen für den Monat Januar vor. Bereits am Freitag wird wieder Brot gebacken.

Das neue Jahr beginnt im Siebengebirge am Mittwoch, 2. Januar. An Neujahr bleibt das Haus noch geschlossen, bevor es im Anschluss direkt mit verschiedenen Veranstaltungen und Führungen losgeht. Brot aus dem Steinofen wird am Freitag, 4. Januar, ab 14 Uhr mit Konditormeister Martin Heimbach oder Bäckermeister Olaf Dabs gebacken. Gegen 15.30 Uhr werden die Laibe ausgebacken und abgegeben. Weiterer Termin für das kostenlose Brotbacken ist Freitag, 18. Januar.

Warum ist im Museum ein Esel zu sehen? Was macht der Drachen auf dem Drachenfels? Um Fragen wie diese und um weitere spannende Geschichten dreht sich die Familienführung am Samstag, 5. Januar. Das Museum lädt mit Unterstützung des Heimatvereins Siebengebirge ab 15 Uhr zu einer Entdeckungsreise durch die Geschichte des Siebengebirges ein. Im Anschluss können die Kinder als Museumsdetektive Rätsel lösen oder in der Museumswerkstatt kreativ werden, malen und basteln. Währenddessen besteht das Angebot für die Erwachsenen, in Ruhe die Sonderausstellungen anzuschauen. Der Eintritt ist frei.

Auch im neuen Jahr führt das Museum jeden Sonntag durch die Dauerausstellung „Landschaft – Geschichte – Rheinromantik“. Los geht es jeweils um 12 Uhr, die Teilnahme an der einstündigen Führung kostet acht Euro, ermäßigt 5,50 Euro. Die Termine im Januar sind der 6., der 13., der 20. und der 27. Januar.

Die Kostprobe am Mittwoch, 23. Januar, dreht sich um den Wald als Opfer des Klimawandels. Forstdirektor Stephan Schütte wird in einem Vortrag über die Folgen der zunehmenden Wetterextreme für die Bäume berichten, bevor die Teilnehmer die Sonderausstellung „Im Wald“ besuchen. Zum Abschluss gibt es die Gelegenheit, einen Wein aus der Region zu kosten. Beginn ist um 18 Uhr, die Teilnahme kostet sieben Euro.

Die Kuratorenführung am Sonntag, 27. Januar, führt ebenfalls durch die Sonderausstellung „Im Wald“, in der unter dem Titel „Waldblicke von Ludwig Richter bis Eugen Bracht“ eine romantische Sichtweise auf den Wald geboten wird. Beginn ist um 15 Uhr, die Dauer ist auf rund 45 Minuten angesetzt. Die Teilnahme kostet acht Euro, ermäßigt 5,50 Euro. Eine Anmeldung zu den Terminen ist nicht erforderlich.