60.000 Euro an Mitteln So können Königswinterer Förderung für Balkonkraftwerke erhalten

Königswinter · Königswinterer haben die Möglichkeit eine Förderung für Balkonkraftwerke zu erhalten. Bis wann noch Anträge gestellt werden können und wie die Voraussetzungen dafür sind:

 Solarmodule für ein sogenanntes Balkonkraftwerk am Balkon eines Hauses (Symbolfoto). Königswinterer haben jetzt die Möglichkeit, Fördermittel für Stecker-Solargeräte zu erhalten.

Solarmodule für ein sogenanntes Balkonkraftwerk am Balkon eines Hauses (Symbolfoto). Königswinterer haben jetzt die Möglichkeit, Fördermittel für Stecker-Solargeräte zu erhalten.

Foto: dpa/Jens Büttner

Königswinterer, die sich ein Stecker-Solargerät anschaffen möchten, können dafür Förderung von der Stadt erhalten. Noch bis kommenden Montag, 4. Dezember, können Anträge gestellt werden. Der Antragszeitraum hat bereits am Montag voriger Woche begonnen, es gibt aber nach wie vor noch die Chance auf Förderung.

„Der derzeitige Stand nach einer Woche beträgt 157 Anträge. Dies entspricht rund 70 Prozent des zur Verfügung stehenden Förderbudgets“, informiert Pressesprecher Florian Striewe am Montag auf GA-Nachfrage. 60.000 Euro stehen demnach für die Förderung von Stecker-Solar für Privathaushalte zur Verfügung. Die Förderung der Balkonkraftwerke ist eine Säule vom „Förderprogramm Klimaschutz für Königswinter“, für das insgesamt 90.000 Euro zur Verfügung stehen. Ein Drittel der Summe steht für die Förderung von Fotovoltaik-Anlagen für gemeinwohlorientierte Einrichtungen bereit. Hier können noch bis 31. Oktober 2024 Förderanträge gestellt werden. Bisher sei ein Antrag eingegangen, so Striewe.

Die Förderung von Stecker-Solar „erfolgt in Form eines pauschalen zweckgebundenen Zuschusses“. Für Steckersolargeräte (Balkonkraftwerke, Plug-and-Play-Geräte, Stecker-Fotovoltaikgeräte, Mini-Fotovoltaik) mit einer Wechselrichterleistung ab 250 bis 499 Watt gibt es pauschal 150 Euro, für Steckersolargeräte mit einer Wechselrichterleistung ab 500 Watt pauschal 250 Euro. Die Installation einer Außensteckdose kann ebenfalls gefördert werden mit pauschal 50 Euro.

Voraussetzungen für die Förderung

Damit die Anschaffung eines Stecker-Solargerätes gefördert wird, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein: Pro Wohneinheit darf nur ein Antrag gestellt werden, das Gerät darf erst gekauft und installiert werden, nachdem der Förderantrag bewilligt ist. Wird die Förderung für eine Außensteckdose beantragt, muss die Steckdose für das neue Stecker-Solargerät genutzt werden, die Zweckbindung für das neu angeschaffte Gerät beträgt fünf Jahre, bei Mietern liegt ein Einverständnis des Eigentümers/Vermieters für die Anbringung des Gerätes vor. Ferner muss das Gerät bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden. Es werden keine anderen Förderprogramme beansprucht und das Gerät muss ordnungsgemäß genutzt werden. Sollten mehr Anträge eingehen, als Budget zur Verfügung steht, soll laut Striewe das Los entscheiden, wer die Förderung enthält.

Wer in diesem Jahr kein Glück hat, der kann es bereits kommendes Jahr erneut versuchen. „Nach den Haushaltsbeschlüssen für 2024/25 erhöht sich die Gesamtsumme auf 200.000 Euro im Jahr“, so Striewe. Die Fördersäule bleibe dabei erhalten, heißt: Zwei Drittel der Summe stehen für die Förderung von Stecker-Solar bereit, ein Drittel für Fotovoltaik-Anlagen für gemeinwohlorientierte Einrichtungen.

Mehr Fördermittel für Stecker-Solar im kommenden Jahr

Striewe: „Zusätzlich erwägt die Verwaltung die Aufnahme weiterer Fördergegenstände für die beiden Folgejahre.“ Grundsätzlich könne der Hauptausschuss auch entscheiden, die Mittel zwischen den Säulen neu aufzuteilen. „Dabei betrachten wir neue Fördergegenstände und die Mittelausstattung der Säulen untereinander, naturgemäß vor dem Hintergrund der nun anlaufenden Förderung und der Erfahrungswerte“, so Striewe. Heißt: Stellt sich heraus, dass die Fördermittel für Fotovoltaik für gemeinwohlorientierte Gebäude nicht sehr gefragt sind, die für Stecker-Solar aber umso mehr, könnte der Anteil für die Förderung der Balkonkraftwerke entsprechend erhöht werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort