1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Kommunalwahlen: SPD wählt ihre Direktkandidaten und die Reserveliste

Kommunalwahlen : SPD wählt ihre Direktkandidaten und die Reserveliste

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Jürgen Kusserow steht an der Spitze der Reserveliste für die Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 . Der Ortsvereinsvorsitzende Björn Seelbach kann auf Platz drei mit dem erstmaligen Einzug in den Stadtrat rechnen.

Bei der Mitgliederversammlung des Ortsvereins Königswinter im Landgasthaus "Zum Ännchen" in Oberpleis, an der 46 Stimmberechtigte teilnahmen, gaben sich die Sozialdemokraten kampfeslustig. Kusserow erinnerte an "die hervorragende Kooperation mit den anderen Oppositionsfraktionen" beim Beschluss zur Errichtung einer Gesamtschule. "Wir wollen in Königswinter in Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen eine neue Politik jenseits der CDU installieren", sagte er.

Die SPD selbst sieht er dabei gut aufgestellt. "Wir bekommen möglicherweise eine sehr lebhafte Fraktion aus jungen und erfahrenen Mitgliedern." Als Direktkandidaten in den Wahlbezirken treten mit dem Schüler Milan Nellen (20), Nina de Backer (24) und Thomas Mattila (25) drei Nachwuchskräfte an. Mattila gehörte zu den drei neuen SPD-Mitgliedern, denen bei der Versammlung das Parteibuch ausgehändigt wurde.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hilke Andreae-Hinrichs sieht die Gesamtschulfrage als Beleg, dass man auch aus der Opposition heraus etwas bewegen kann. "Besser wäre natürlich, wenn wir das in Zukunft aus der Mehrheit heraus könnten." Der Parteivorsitzende Björn Seelbach hatte bei seiner Begrüßung zuvor von einem "Aufbruch für Königswinter mit großem Schwung und großer Energie" gesprochen.

Seelbach schrammte knapp an einer Kampfabstimmung vorbei, nachdem ihn der Vorstand als Kandidaten für den Bezirk Königswinter-Süd nominiert hatte. Die bisherige SPD-Vertreterin in der Altstadt, Ursula Brungs, die wegen ihrer Alleingänge im Sommer aus der Fraktion ausgeschlossen worden war, entschloss sich im letzten Moment, auf eine Kandidatur zu verzichten, obwohl ihr Ortsteil sie einstimmig nominiert habe. "Ich habe seit zehn Jahren erfolgreich für die SPD gearbeitet und hätte eine Chance auf den Wahlsieg gegen die CDU. Es ist aber schwierig, gegen den Parteivorstand zu kandidieren", so Brungs.

Direktkandidaten und Reserveliste

Die Direktkandidaten: Königswinter-Süd: Björn Seelbach. Königswinter-Nord: Ali Dogan. Niederdollendorf/Oberdollendorf-Süd: Gisela Becker. Ndd.-West/Odd.-Süd: Ute Schmidt-Küster. Oberdollendorf Mitte: Heike Gessinger-Kern. Odd.-Wohnpark Nord/Cäsariusstraße: Klaus-Dieter Gerber. Heisterbacherrott: Dirk Lindemann. Vinxel/Stieldorf: Hilke Andreae-Hinrichs. Rauschendorf/Bockeroth/Scheuren: Gunnar Behrendt. Thomasberg-West: Klaus Bremer. Thomasberg-Ost: Cornelia Mazur-Flöer. Uthweiler/Eisbach/Pleiserhohn: Jürgen Kusserow. Berghausen/Sand/Fronhardt: Sabine Krieger-Mattila. Oberhau: Wolfgang Meissel. Oberpleis-Mitte/Nonnenberg/Herresbach: Karin Klink. Boseroth/Weiler/Ruttscheid: Georg Dauth. Ittenbach-West: Joachim Hirzel. Ittenbach-Ost: Thomas Mattila.

Die Reserveliste: 1. Kusserow, 2. Mazur-Flöer, 3. Seelbach, 4. Gessinger-Kern, 5. Hirzel, 6. Andreae-Hinrichs, 7. Lindemann, 8. Krieger-Mattila, 9. Dauth, 10. Becker.