Nur fünf von 33 Vereinen melden ihre Besten Sportlerehrung erstmals im Ambiente der Heisterbacher Zehntscheune

Königswinter · Kräftig Federn lassen mussten die 33 Sportvereine in Königswinter nach der Corona-Pandemie. Von 11.000 Vereinsmitgliedern ging es runter auf 8517. Dafür aber absolvierten die Königswinterer die meisten Sportabzeichen im Rhein-Sieg-Kreis.

 Die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler von Königswinter ehren Stadtsportbundchef Hansjürgen Melzer (8. v. rechts) und Bürgermeister Lutz Wagner (rechts) erstmals in Heisterbach.

Die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler von Königswinter ehren Stadtsportbundchef Hansjürgen Melzer (8. v. rechts) und Bürgermeister Lutz Wagner (rechts) erstmals in Heisterbach.

Foto: Frank Homann

In neuer Umgebung fand in diesem Jahr die Sportlerehrung in Königswinter statt. Nach vier Jahren Pause ehrten die Stadt Königswinter und der Stadtsportbund ihre erfolgreichen Sportler und engagierten Ehrenamtlichen in der Zehntscheune in Heisterbach.

Mit dem neuen Ort und dem neuen Termin an einem Samstag wollte der Stadtsportbund der Ehrung einen neuen Anstrich verleihen. Vor Corona hatte die Veranstaltung zumeist im Forum der Grundschule Sonnenhügel an einem Werktag stattgefunden. Der Vorsitzende Hansjürgen Melzer bedauerte allerdings, dass nur fünf der 33 Sportvereine der Aufforderung, ihre erfolgreichen Sportler oder verdiente Ehrenamtler zu melden, nachgekommen waren. „Eine ähnliche Erfahrung haben wir bei der Neugestaltung unserer Homepage gemacht. Offensichtlich sind nur wenige Vereine in Königswinter am Stadtsportbund interessiert“, sagte Melzer. Die Zukunft der Sportlerehrung stehe auch in einem anstehenden Gespräch mit der Stadt auf der Tagesordnung. Umso mehr freue er sich über die Sportler, Ehrenamtlichen und Sportabzeichen-Jubilare, die gekommen seien, um sich für ihre Leistungen oder ihr Engagement ehren zu lassen.

Stadtsportbundchef bedauert nachlassende Resonanz auf Ehrung

Auch Bürgermeister Lutz Wagner bedauerte, dass nur so wenige Vereine ihre Sportler gemeldet hätten. „Das ist sehr schade. Der Stadtsportbund ist der Lobbyist der Vereine gegenüber der Stadt und für uns ein sehr wichtiger Ansprechpartner“, sagte er. Allerdings zeigte er auch Verständnis für die Nöte in vielen Vereinen vor und nach den Corona-Jahren. „Viele haben sehr mit sich selbst zu tun“, erklärte Wagner.

Der Präsident des Kreissportbundes, Wolfgang Müller (Eitorf), unterstrich, dass sich der Sport im Rhein-Sieg-Kreis nach der Pandemie wieder im Aufschwung befindet. „Die Zahl der Mitglieder in den Sportvereinen ist während Corona von 150.000 auf 135.000 gesunken, liegt jetzt aber schon wieder bei rund 143.000“, sagte er. Königswinter sei die einzige Kommune im Kreis mit rückläufigen Zahlen im Jahr 2022 gewesen. Seit 2010 hat die Stadt von damals fast 11.000 Vereinsmitgliedern auf heute noch 8517 kräftig verloren.

Sportverein in Königswinter verlieren viele Mitglieder

Auf der anderen Seite ist Königswinter bei den Sportabzeichen weiter die Nummer eins im Kreis. Mit 1256 Sportabzeichen wurde Bad Honnef klar auf den zweiten Platz verwiesen. Auch bei den Schulen belegten das CJD-Gymnasium und die CJD-Realschule die ersten Plätze im Wettbewerb des Kreissportbundes. Dazu kamen ein dritter Platz für das Gymnasium am Oelberg sowie ein zweiter und dritter Platz für die Stenzelbergschule und die Grundschule Oberdollendorf. Sie erhielten vom Stadtsportbund neben Blumen Geldprämien sowie von der Stadt Gutscheine für ein Sportgeschäft und einen Buchladen. Blumen und Gutscheine gab es auch für die Einzelsportler, Ehrenamtlichen und Sportabzeichen-Jubilare.

Fotos von der Sportlerehrung sind auch auf der neuen Internetseite des Stadtsportbundes zu finden. Die Homepage, die seit wenigen Tagen online ist, wurde in den letzten Monaten überarbeitet. Sie bietet einen umfangreichen Service zu Förderprogrammen sowie Themen wie Vereinsmanagement, Recht und Steuern. Außerdem werden alle Sportvereine der Stadt mit ihren Angeboten vorgestellt. Über eine Suchfunktion findet man zudem, welcher Verein eine bestimmte Sportart anbietet. Die Adresse der neuen Homepage lautet: www.stadtsportbund-koenigswinter.de.

(ga)