1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Mittelbahnsteig in Königswinter ist eingesetzt: Stadtbahnlinie 66 rollt wieder zwischen Oberdollendorf und Bad Honnef

Mittelbahnsteig in Königswinter ist eingesetzt : Stadtbahnlinie 66 rollt wieder zwischen Oberdollendorf und Bad Honnef

Die Stadtbahnlinie 66 rollt wieder zwischen Oberdollendorf und der Endhaltestelle in Bad Honnef. Wegen der Montage eines neuen Bahnsteigs konnte die Bahn zehn Tage nicht fahren.

Seit Donnerstag fährt die Stadtbahnlinie 66 wieder bis nach Bad Honnef durch. Wegen des Einbaus des Mittelbahnsteigs für die neue Bahnhaltestelle an der Clemens-August-Straße in Königswinter konnte die Bahn zwischen Oberdollendorf und Bad Honnef nicht fahren, es wurde einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingesetzt.

Der neue 55 Meter lange Mittelbahnsteig wurde aus 44 Z-förmigen Stahlbetonmodulen, von denen jedes etwa sechs Tonnen wiegt, zusammengesetzt, wie Stadtwerke Bonn (SWB) Verkehrs GmbH auf ihrer Webseite informiert. Per Schwertransport seien außerdem sechs große und vier kleine Rampenelemente aus Stahlbeton sowie ein Betontreppenelement montiert worden.

Halten können die Bahnen an dem neuen barrierefreien, 90 Zentimeter hohen Mittelbahnsteig allerdings noch nicht. Das wird erst möglich sein, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Das wird nach aktuellem Stand voraussichtlich wie geplant Ende des Jahres sein, wie eine SWB-Sprecherin auf GA-Nachfrage informiert.

Komplettiert wird die neue Haltestelle noch mit einer Überdachung – eine Stahl-Glas-Konstruktion –, die auf vier Stützen steht. Zudem wird der neue Haltepunkt noch mit Beleuchtungsmasten, Mülleimern, Sitzgelegenheiten und einer Vitrine mit Fahrplaninformationen versehen. Bis zum Abschluss der Arbeiten müssen die Fahrgäste weiterhin die Ersatzhaltestelle nutzen, die sich an der Rheinallee auf Höhe vom Park Leonhardt befindet. Anfang des Jahres 2023 sollen Fahrgäste dann am neuen Mittelbahnsteig ein-und aussteigen können.