1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Unfallfahrer auf der A3 mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Auf Standstreifen überholt : Unfallfahrer auf der A3 stand mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Bei einem Unfall auf der A3 bei Königswinter sind drei Menschen verletzt worden. Ein Fahrer hatte versucht, mehrere Wagen auf dem Standstreifen zu überholen. Der 28-Jährige hatte wohl Alkohol und Drogen konsumiert.

Bei einem Unfall auf der Autobahn 3 in Höhe Königswinter-Thomasberg sind am Montagnachmittag zwei Menschen verletzt worden. Laut Polizei wollte ein 28-jähriger Fahrer mehrere Autos überholen und befuhr dafür den Standstreifen. Beim Einbiegen auf die Spur kollidierte er mit einem anderen Wagen. Ein Feuerwehrsprecher sagte vor Ort, der Fahrer sei „sehr rabiat gefahren“. Eine dritte, unbeteiligte Person erlitt einen Schock.

Der 28-Jährige wurde schwer, der 63-jährige Fahrer des anderen Autos leicht verletzt. Der Unfallverursacher stand laut Polizei wohl unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem hatte er keinen Führerschein.

Die A3 in Fahrtrichtung Köln wurde für mehr als zwei Stunden voll gesperrt. Am frühen Abend bildete sich ein etwa fünf Kilometer langer Stau. Gegen 19.15 Uhr wurde die Fahrbahn laut Polizei wieder freigegeben.

(ga)