1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Kreis Neuwied

Bundestagswahl 2021: Die Liberale Sandra Weeser will Kreis Neuwied erneut vertreten

Bundestagswahl im Kreis Neuwied/Altenkirchen : Die Liberale Sandra Weeser will den Wahlkreis erneut vertreten

Seit 2017 ist Sandra Weeser im Bundestag. Für die FDP bewirbt sie sich um das Direktmandat im Wahlkreis 197. Die Liberale will sich um die Infrastruktur im ländlich geprägten Westerwald kümmern.

Sie komme aus der Wirtschaft – das betont Sandra Weeser immer wieder, aus einem mittelständischen Familienunternehmen. Dann folgte der Schritt in die Politik, die FDP habe am besten zu ihr gepasst: „Ich glaube daran, dass wir uns unseren Wohlstand selber erwirtschaften müssen. Ich glaube auch, dass Freiheit mit Eigenverantwortung einhergeht.“ Seit 2017 ist Sandra Weeser nun Abgeordnete im Bundestag.

Im ländlich geprägten Westerwald will sich Weeser um die Infrastruktur kümmern. Das sei ein riesiges Thema, sagt sie: „Die Bahnverbindungen wurden teilweise seit der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg nicht in ihren Urzustand zurückversetzt.“ Genau so wichtig sei ihr auch die Digitalisierung im ländlichen Raum.

Sollte Weeser nicht wiedergewählt werden, dann wolle sie zurück in die Wirtschaft: „Ich komme aus dem Handel, war dann in einem amerikanischen Konzern tätig.“ Welcher amerikanische Konzern? Das dürfe sie nicht sagen.

Am wohlsten fühle sie sich Zuhause, sagt Weeser: „Weil meine Familie dort ist und ich da ein bisschen die Seele baumeln lassen kann.“ Derzeit liest sie das Buch „Machtverfall: Merkels Ende und das Drama der deutschen Politik“, geschrieben vom Journalisten Robin Alexander.

(ga)