1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Kreis Neuwied

Coronavirus Kreis Neuwied: Impfzentrum ist betriebsbereit

Erfolgreicher Probebetrieb am Sonntag : Impfzentrum im Kreis Neuwied ist betriebsbereit

124 Menschen sind am Wochenende im Kreis Neuwied positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Inzidenzwert steigt weiter an. Doch am Sonntag gab es auch gute Nachrichten.

Die Corona-Fallzahlen im Kreis Neuwied steigen weiter an: Am Wochenende meldete der Krisenstab der Kreisverwaltung insgesamt 124 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle aus der Stadt Neuwied sowie aus der Verbandsgemeinde (VG) Puderbach.

Die Summe aller Positivfälle steigt damit auf insgesamt 2668 an. Aktuell befinden sich 562 infizierte Personen in Quarantäne. Wie der Krisenstab weiter mitteilt, verzeichnen derzeit mehrere Senioreneinrichtungen im Kreis Neuwied Corona-Infektionsfälle.

Deutlich angestiegen ist der Inzidenzwert: Gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz lag er am Sonntagabend bei 229,8. Am Freitag betrug der Wert 189,3. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe rot und gilt als Risikogebiet.

Impfzentrum innerhalb von zwei Wochen errichtet

Doch am Sonntagabend gab es auch gute Nachrichten: Das zentrale Impfzentrum des Landkreises Neuwied ist innerhalb von zwei Wochen in einer Gewerbehalle in Oberhonnefeld-Gierend errichtet worden und betriebsbereit. Am Sonntag sei ein Probebetrieb erfolgreich verlaufen, so der Krisenstab.

„Was hier geleistet wurde ist enorm. Ein großer Dank an die vielen Helferinnen und Helfer, insbesondere unser THW aus Neuwied“, so Landrat Achim Hallerbach. Gemeinsam mit Impfkoordinator Werner Böcking machte er sich ein Bild über den Fortschritt.

„Unser Impfzentrum ist startklar und wir warten nun auf den Impfstoff. Zur weiteren Unterstützung suchen wir noch dringend freiwillige Ärzte und medizinisches Personal. Bitte unterstützen Sie uns bei dieser Aufgabe“, so der Appell Hallerbachs. Es wurde eine zentrale Mailadresse eingerichtet, unter der sich Freiwillige melden können. Die Mailadresse lautet helfer.impfzentrum@kreis-neuwied.de.

Für die Corona-Impfung ist eine vorherige Terminvereinbarung zwingend erforderlich, erklärte Böcking. Dies erfolge über eine landesweite Hotline. Am Eingang des Impfzentrums kontrolliere ein Sicherheitsdienst die Berechtigung und es wird Fieber gemessen. Nach dem Ausfüllen eines Aufklärungsbogens und einer Aufklärung durch den Arzt erfolge die Impfung.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen verteilen sich auf die Kommunen wie folgt: Stadt Neuwied: 1105 (+24); VG Asbach: 303 (+11); VG Bad Hönningen: 170 (+4); VG Dierdorf: 79 (+4); VG Linz: 325 (+25): VG Puderbach: 107 (+6); VG Rengsdorf-Waldbreitbach: 364 (+8); VG Unkel: 215 (+42).