Großprojekt zwischen Wiesbaden und Troisdorf Kommunen wissen nichts von wichtiger DB-Konferenz

Region · Die Strecke zwischen Wiesbaden und Troisdorf soll 2026 komplett erneuert werden. Eingeladen zur Videoschalte mit der Deutschen Bahn sind aber nur hessische und rheinland-pfälzische Kommunen – Kommunen aus dem Rhein-Sieg-Kreis und Bonn hingegen nicht. Warum?

 Der gesamte Bahnkorridor zwischen Wiesbaden und Troisdorf – unser Foto zeigt das Gelände rund um den Linzer Bahnhof – soll 2026 komplett saniert werden.

Der gesamte Bahnkorridor zwischen Wiesbaden und Troisdorf – unser Foto zeigt das Gelände rund um den Linzer Bahnhof – soll 2026 komplett saniert werden.

Foto: Frank Homann

Großes rollt auf die Kommunen im gesamten Rheintal zwischen Troisdorf und Wiesbaden zu: Für das Jahr 2026 hat die Deutsche Bahn die Kompletterneuerung der etwa 140 Kilometer langen Zugtrasse zwischen der größten Stadt im Rhein-Sieg-Kreis und der hessischen Landeshauptstadt in Aussicht gestellt. Über das Mammutprojekt informiert die Deutsche Bahn am Donnerstag, 29. Februar, in einer Videoschalte. Aber: Für diese virtuelle Zusammenkunft sind laut Einladung lediglich die „Bürgermeister und Landräte im Rheintal zwischen Unkel und Wiesbaden“ sowie Zweckverbände eingeladen. Der Informationsfluss zu den mit monatelangen Sperrungen der Bahntrasse verbundenen Arbeiten endet aber zunächst an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen.