1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Kreis Neuwied

Kultur und Historie in Rheinbreitbach: Förderkreis Obere Burg feiert 25-jähriges Bestehen

Kultur und Historie in Rheinbreitbach : Förderkreis Obere Burg feiert 25-jähriges Bestehen

Im September begeht der Förderkreis Obere Burg Rheinbreitbach das 25-jährige Bestehen des Vereines. Nach der Sanierung der historischen Mauer bekommen zuvor der Gewölbekeller und der Saal einen neuen Anstrich. Kulturveranstaltungen sind nach wie vor Selbstläufer.

Konstant an die 200 Mitglieder, ausverkaufte Veranstaltungen und erhebliches Engagement für den Erhalt eines Kleinods im Ort: So lautet die positive Bilanz des Förderkreises Obere Burg. Großen Anteil am Erfolg des Vereines hat Dietmar Ackermann. Nach 13 Jahren als Vorsitzender und einem weiteren Jahr als Vize-Vorsitzender zog sich Ackermann jetzt endgültig aus der Vorstandsverantwortung zurück. Das 25-Jährige „seines“ Förderkreises im September wird er aber sicherlich aktiv begleiten.

Um seinem Nachfolger Günter Ruyters den Einstieg in die Vorstandsarbeit zu erleichtern, war Ackermann neben Christa Schäfer 2016 noch als Vize-Vorsitzender angetreten. Zu seinem Nachfolger wurde nun einstimmig Bernhard Groß gewählt. Engagiert im Förderkreis ist der Mitorganisator von „Sieben auf einen Streich“, der 2012 von Bad Honnef nach Rheinbreitbach gezogen war, ebenfalls bereits sei 2016. „13 Jahre sind eine lange Zeit. Ich hatte angekündigt, dass ich 2017 ausscheide, wenn es einen engagierten Nachfolger gibt. Günter Ruyters macht die Sache ganz fantastisch, und mit Bernhard Groß steht ihm ein in der Vereinsarbeit erfahrener Stellvertreter zur Seite, von Christa Schäfer ganz zu schweigen“, so Ackermann. Zugleich sagte er dem Förderkreis seine Unterstützung zu.

Konstant 200 Mitglieder

Zum Vorstand zählen nach den von Peter Japs geleiteten Wahlen Hildegard Zimmermann als Schatzmeisterin, Claudia Thelen als Pressewartin, Erich Lankes als „Burgtechniker“ sowie als weitere Beisitzerinnen Renate Mahnke, Barbara Steffens und Ute Hofstetter-Arnold, Leiterin des Serviceteams. Dem zollte Ruyters großes Lob. Das Team sei wesentlich mitverantwortlich für das familiäre Ambiente in der Oberen Burg, das Gäste und Künstler schätzten. Trotz Sommerferien konnte Ruyters bei der Versammlung viele Mitglieder begrüßen, darunter den Ehrenvorsitzenden Manfred Königstein, Ortsbürgermeister Wolfgang Gisevius und VG-Chef Karsten Fehr.

Festveranstaltung am 24. September

Die Mitgliederzahlen haben sich konstant um 200 eingependelt, die Veranstaltungen waren bis auf wenige Ausnahmen ausverkauft. Entsprechend deckten die Eintrittsgelder die Künstlerhonorare. Investitionen wie die Sanierung der Mauer und des Tores am Rebenhof werden durch Mitgliederbeiträge und Spenden gedeckt. „Diese Arbeiten sind so gut wie abgeschlossen, so dass wir noch vor unserer Festveranstaltung die Wände unserer Veranstaltungssaales und des Gewölbekellers in Angriff nehmen können“, ging Ruyters auf das Jubiläum „25 Jahre Förderkreis Obere Burg“ ein.

Das wird unter dem Motto „Musik und Kunst in allen Räumen“ am Sonntag, 24. September, von 15 bis 21 Uhr gefeiert. Burgbläser, Bariton Patrick Ruyters und Freunde mit dem Programm „Heiteres aus Oper und Operette“ und Ingo Konrads mit seinem „Weinkabarett sind dabei, ebenso Autor Benjamin Bidder. Diakon Winfried Reers zaubert für die Kinder. Ab 19 Uhr spielt die Jazzband „Lassix“.