"Becker der Entdecker" Kabarettist Jürgen Becker drehte in Rhöndorf, Unkel und Rolandseck

Rhöndorf/Unkel · Von Hause aus ist Jürgen Becker Kabarettist. Im Nebenberuf ist der Mann allerdings - Entdecker. Für das WDR-Fernsehen macht er sich auf eine kabarettistische Reise durch Nordrhein-Westfalen, und besuchte u.a. Rhöndorf, Unkel und Rolandseck. Zu sehen ist die Folge "Das Rheinland" am Freitagabend ab 21 Uhr.

Übersehenswürdigkeiten? Diese Wortneuschöpfung des Kölners mit der schnellen Schnüss ist durchaus als Kompliment zu verstehen, wie am Freitagabend ab 21 Uhr sein (Fast-)Heimspiel im Rheinland beweist. Denn auf seiner Entdeckungstour machte er Bekanntschaft mit für ihn bislang unbekannten Orten und Menschen, die es dennoch kennenzulernen lohnt.

Eine Fahrt auf dem Oldtimer-Motorrad gefällig? Die startete Becker in Alfter mit Günther Benz, Vorsitzender des Motorrad-Clubs "Kuhle Wampe", dessen Aktive dem Friedensweg Pflege angedeihen lassen. Und dann wäre da der Besuch auf dem stillen Örtchen des Bahnhofes Rolandseck.

Becker staunte nicht schlecht angesichts dessen, was der englische Künstler Stephen McKenna aus einem sonst eher nüchternen Raum gemacht hat. In Bad Bodendorf schnell ins Nass des Thermalbades abgetaucht, dann ging es über den Rhein ins schöne Siebengebirge.

Schwimmen macht hungrig, und so kam Becker das Notbrot nach Original-Rezept des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer in der Bäckerei von Peter Profittlich gerade recht. Von Rhöndorf ist es nur ein Katzensprung nach Unkel. Und da auch dort ein großer Europäer lebte, bot sich ein Abstecher in das Willy-Brandt-Forum geradezuan, bevor Becker sein müdes Haupt im Pax-Gästehaus zur Ruhe bettet.

Fotos von den Filmaufnahmen in Unkel gibt es auf der Homepage des Willy-Brandt-Forums.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort