Demo auf dem Willy-Brandt-Platz Menschen gehen in Unkel für die Demokratie auf die Straße

Unkel · Dieser Tage gehen in vielen deutschen Städten viele Menschen auf die Straße, um nach den Enthüllungen über rechtsradikale Netzwerke für die Demokratie zu demonstrieren. Auf dem Willy-Brandt-Platz kamen am Sonntagabend rund 600 Menschen zusammen, um zu zeigen, dass sich die Mehrheit im Land für die Demokratie einsetzt.

 Hunderte Menschen folgten der Einladung zur Demo gegen rechts.

Hunderte Menschen folgten der Einladung zur Demo gegen rechts.

Foto: Frank Homann

Der Ort der Kundgebung hätte besser kaum gewählt sein können: Ein buntes Bündnis aus Bürgern, Vereinen und Parteien rief in Unkel zu einer Kundgebung für Demokratie und Toleranz sowie gegen Rechtsextremismus auf, und die Menschen kamen am Sonntagabend auf dem Willy-Brandt-Platz zusammen – jenes Areal in der Unkeler Altstadt, welches nach dem Friedensnobelpreisträger und früheren Bundeskanzler benannt ist.

„Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit“

„Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Lasst uns Farbe bekennen für Demokratie und Toleranz und gegen Populismus und Demokratieverachtung“, hieß es im Aufruf zu der Demonstration. Rund 600 Menschen folgten diesem Aufruf und kamen zum Willy-Brandt-Platz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort