1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Kreis Neuwied

Nachschlagewerk zur Heimatgeschichte: Kreis Neuwied legt Jahrbuch vor

Nachschlagewerk zur Heimatgeschichte : Kreis Neuwied legt neues Jahrbuch vor

Der Kreis Neuwied hat sein neues Heimatjahrbuch vorgelegt. Eine besondere Auszeichnung ist damit verbunden für den Unkeler Autor und langjährigen Archivar Rudolf Vollmer.

367 Seiten voller Geschichte und Geschichten: Das Heimat-Jahrbuch 2022 des Landkreises Neuwied ist erschienen und ab sofort in den Buch- und Zeitschriftenläden im Kreis Neuwied sowie in den Bürgerbüros der Stadt- und Verbandsgemeindeverwaltungen erhältlich.

„Insgesamt sind es 33 gut recherchierte und reichlich bebilderte Beiträge zur Heimat- und Kulturgeschichte sowie Naturkunde“, sagte Landrat Achim Hallerbach bei der Präsentation des Buches in Leutesdorf. Das „Nachschlagewerk“ spannt den Bogen von den historischen Anfängen Isenburgs bis hinein in die 1970er-Jahre.

Leutesdorf auf dem Titel

Die Kirchspielverfassung von Bruchhausen ist ebenso ein Thema wie das Wiedische Cantonbuch von 1756. Auch wird beispielsweise an den Sommer 1911 erinnert, als extreme Temperaturen die Sterblichkeit in den Gemeinden des Kreises rapide steigen ließen. Das Heimatjahrbuch sei eine wichtige Dokumentation der Heimatgeschichte, unterstrich Hallerbach: „Das Buch ist auch ein Bekenntnis zur Region und bewahrt vieles, was sonst verloren gehen würde.“

Auf dem Titelbild ist der Weinort Leutesdorf zu sehen, und da vor allem der 1683 neben dem Zolltor errichtete „Leyscher Hof“ samt seines Rheingartens. Er und seine Betreiberin Carla Maur-Tencic wurden 2010 als „Historisches Wirtshaus in Deutschland“ ausgezeichnet – als eins von bundesweit nur 40 Gasthäusern. Mit der Wahl des Leyscher Hofes wollte der Redaktionsausschuss bewusst die von der Pandemie stark betroffenen Gastronomen als örtliche „Kulturlokale und Wirtschaftsträger“ in den Fokus rücken.

Geschichte Unkels akribisch erforscht

Bei der Präsentation des Buches wurde auch ein besonders verdienter Autor ausgezeichnet: Rudolf Vollmer kennt als langjähriger Archivar von Unkel die Geschichte der Rotweinstadt genau und hat seit 1985 insgesamt 30 Beiträge geschrieben. 1995 erschien sein Buch „Unkel am Rhein – Chronik einer Stadt“, das inzwischen als Standardwerk Unkels und seiner Geschichte gilt.

Das Heimatjahrbuch kostet sieben Euro. Es kann unter Telefon 0 26 31/80 33 79 bestellt werden, bei mehr als zehn Exemplaren für jeweils 6,50 Euro.