Kirchenchor Sankt Michael Sweet Songs of Christmas

KASBACH-OHLENBERG · Mit dem Gospel "Glorious Kingdom" erinnerte der Kirchenchor Sankt Michael unter Leitung von Johannes Harzer in der Ohlenberger Kirche Sankt Nikolaus daran, dass "Virgin Mary had a baby boy".

 Schwungvolle Melodien zum Mitsummen präsentieren Chorsänger und Instrumentalisten in der Nikolauskirche.

Schwungvolle Melodien zum Mitsummen präsentieren Chorsänger und Instrumentalisten in der Nikolauskirche.

Foto: Frank Homann

Die Sängerinnen und Sänger hatten zu einer "beschwingten, aber auch besinnlichen vorweihnachtlich-musikalischen Reise durch den englischsprachigen Raum" eingeladen und brachten bekannte Melodien zu Gehör. Instrumental unterstützt wurde der Chor von Gerald Burberg am Klavier und Jan Hubner am Schlagzeug, vom Bassisten Christoph Schöttler und dem Trompeter Norbert Brunnett sowie vom Saxofonisten Eric Schmidt.

Zunächst berichtete das Duo Emma und Jakob Pilz, dass Wünsche wahr werden, "When Christmas comes to town". Dabei wies der Chor in seinem Programmflyer ausdrücklich darauf hin, dass der Mann mit weißem Rauschebart und dem roten Mantel erst seit 1932 eine zum Konsum anregende Kunstfigur der Werbeindustrie ist, während der uneigennützige Bischof Nikolaus von Myra im vierten Jahrhundert gelebt hat und heute noch Schutzpatron der Kinder, Schüler und Schiffsleute ist.

Anschließend ließen die Sänger und Instrumentalisten in der Kirche einen Reigen von Ohrwürmern der Weihnachtszeit erklingen: Neben den "Sweet Songs of Christmas" auch "Jingle Bells", "Rudolph, the red nosed reindeer" und "Santa Clause is coming to town". In der Pause konnten sich die Zuhörer an Glühwein und anderen Heißgetränken gütlich tun und von "Grandma's killer fruitcake" erholen, jenem anscheinend ungenießbaren Weihnachtsgebäck, das der Chor mit dem Countrysong gleichen Titels beschrieben hatte.

"Let it snow", wünschten sich anschließend Brunnett und Schmidt, bevor die Sänger berichteten: "He ist born, the child divine" in "Little town of Bethlehem". Jörg Weißenfels besang im Duett, zunächst mit Verena Runkel die "Silver Bells", dann mit Konny Hubner den "High tech santa". Nach der "White Christmas" beendete der Chor mit dem beschaulichen Christmas Charol "O holy night", sein Konzert, um den begeisterten Zuhörern schließlich mit dem "Christmas Calypso" eine Vorstellung vom Weihnachtsfest in der Karibik zu vermitteln.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Bei der feierliche Namensgebung der Petersberg
Gegen den Bundestrend
Kommentar zur Kommunalwahl im Kreis NeuwiedGegen den Bundestrend
Zum Thema
Aus dem Ressort