1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Kreis Neuwied

Unfall in Windhagen: Lkw kollidiert mit Wohngebäude

Unfall in Windhagen : Lkw-Fahrer stirbt nach Kollision mit Wohngebäude

In Windhagen im Kreis Neuwied ist am Mittwochabend ein 62-jähriger Lkw-Fahrer nach einer Kollision mit einem Wohnhaus gestorben. Die Unfallstelle war für die Zeit der Maßnahmen weiträumig abgesperrt.

Ein Schwerlasttransporter ist am Mittwochabend in Windhagen an der Reinhard-Wirtgen-Straße in ein Wohnhaus gefahren. Der bewusstlose 62-jährige Fahrer des Transporters musste durch die Feuerwehr mithilfe einer Rettungsplattform befreit werden. Wie ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Asbach erklärte, sei der Mann trotz sofort eingeleiteter Reanimation noch an der Unfallstelle gestorben. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

Wie die Polizei berichtete, war der Fahrer einer Speditionsfirma aus dem Kreis Neuwied aus der Richtung Hohn kommend gegen 18.10 Uhr auf der Reinhard-Wirtgen-Straße an der Kreuzung zur Straße „Im Hohnerbüchel“ von der Fahrbahn abgekommen und dann gegen den Eingangsbereich des Gebäudes gefahren. Zuvor hatte er in einem Windhagener Industrieunternehmen eine Großmaschine aufgeladen und war mit dieser in Richtung A3-Autobahnauffahrt Bad Honnef/Linz unterwegs.

62-Jährige kommt wegen internistischem Notfall von Straße ab

Laut Bericht der Beamten überfuhr der Schwertransportfahrer zuvor einen Kreisverkehr, bevor er mit Wucht gegen das Haus stieß. Durch die Kollision wurde das Wohngebäude sowie ein dort abgestelltes Auto beschädigt. Die Zugmaschine des Schwertransporters ist durch den Zusammenstoß ebenfalls beschädigt worden. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der 62-Jährige wegen eines internistischen Vorfalls von der Straße abkam. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, steht noch nicht fest.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Reinhard-Wirtgen-Straße, eine der Hauptverkehrsachsen in Windhagen, voll gesperrt werden. Da nach der Kollision des Lasters auch Betriebsstoffe ausgelaufen waren, mussten die Feuerwehren aus Windhagen und Neustadt diese nach Angaben ihres Sprechers Tim Wessel abbinden und entfernen. Die Unfallstelle war für die Zeit der Maßnahmen weiträumig gesperrt. Die Straßenmeisterei Linz richtete eine Umleitung ein.

Polizei sucht nach Zeugen der Kollision in Windhagen

Wer die Kollision beobachtet hat, wird gebeten, sich unter ☏ 0 26 34 / 95 20 oder per E-Mail via pistrassenhaus@polizei.rlp.de bei der Polizei zu melden.