Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag in Sankt Katharinen Veränderungen an der Spitze der Wehr

SANKT KATHARINEN · "Die Linzer Wehr mit ihren acht Löschzügen ist in einem Top-Zustand, die Stimmung ist wie die Kameradschaft prächtig, der Ausbildungsstand optimal." Zu diesem Urteil kam Landrat Rainer Kaul beim Linzer Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag im Bürgersaal von Sankt Katharinen.

 Flankiert von Hans-Günter Fischer (l.) und Thomas Nelles nahmen (v.l.) Norbert Weiß und Lars Pörzgen sowie Bernd Birrenbach mit ihren Frauen die Ernennungsurkunden entgegen.

Flankiert von Hans-Günter Fischer (l.) und Thomas Nelles nahmen (v.l.) Norbert Weiß und Lars Pörzgen sowie Bernd Birrenbach mit ihren Frauen die Ernennungsurkunden entgegen.

Foto: Horst-Dieter Küsters

Nach zahlreichen Beförderungen fuhr der Landrat mit den Ehrungen fort, in deren Zentrum ein Mitglied des gastgebenden Löschzugs stand. "Für seine besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen wird Willi Kröll mit dem Silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet", erklärte Kaul.

Von März 2004 bis Mitte 2013 stand der Oberbrandmeister dem Löschzug von Sankt Katharinen als Wehrführer vor. Diesen führt nun Brandmeister Tobias Schaarschmidt. Zum neuen Stellvertreter des Linzer Wehrleiters Thomas Nelles ernannte Verbandsbürgermeister Hans-Günter Fischer Brandmeister Norbert Weiß aus Ohlenberg.

Neu ist auch die Führungsspitze des Linzer Löschzugs mit Ausnahmen des ersten stellvertretenden Wehrführers Martin Wengert. Nachfolger von Hauptbrandmeister Udo Pfaffhausen wurde der bisherige Leiter der Einsatzzentrale, Brandmeister Lars Pörzgen, den der junge Oberbrandmeister Florian Runkel als zweiter stellvertretender Wehrführer unterstützt. Die Nachfolge von Brandmeister Albert Schmitz als stellvertretender Wehrführer von Dattenberg trat Oberbrandmeister Bernd Birrenbach an.

Zuvor hatte die Jugendfeuerwehr der VG im Mittelpunkt gestanden, die ihr 25-jähriges Bestehen feierte. Damit habe man, so Nelles, vor 25 Jahren in Linz den Grundstein für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit gelegt. In dieser Zeit wurden elf Mädchen und 152 Jungen auf den Dienst in der Feuerwehr vorbereitet.

"Rund 40 Prozent der Linzer Einsatzkräfte stammen aus der Jugendfeuerwehr." Deren aktuellen Mitglieder erhielten je einen kleinen Feuerwehrdrachen namens "Grisu" mit Schlüsselband sowie für ihren Mannschaftsraum einen Fernseher, um sich die Ausbildungsvideos ansehen zu können.

Auszeichnungen

Neben zwölf silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-Jährigen aktiven Dienst wurden Manfred Brückner und Günter Schneider aus Dattenberg, die Leubsdorfer Erich Schumacher, Florian Schwarz und Heinz Werner Hömig sowie der Ockenfelser Wehrführer Artur Schlüter mit Goldenen Feuerwehrehrenzeichen für 35 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Die Ehrennadel für 40-jährige Zugehörigkeit erhielten der Dattenberger Wehrführer Günter Gombert sowie seine Kollegen Hanshelmut Kirschbaum und Joachim Kröll, der Vettelschoßer Heinz-Willi Buslei sowie die Linzer Hans-Georg Biermann und Matthias Thür. Das Feuerwehrehrenzeichen für 45-jährige Zugehörigkeit erhielt Franz-Josef Schneider sowie der am VG-Feuerwehrtag verhinderte Dattenberger Georg Heinz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Bei der feierliche Namensgebung der Petersberg
Gegen den Bundestrend
Kommentar zur Kommunalwahl im Kreis NeuwiedGegen den Bundestrend
Zum Thema
Aus dem Ressort