1. Region
  2. Siebengebirge

Tierpark droht erneute Schließung: Zoodirektor mahnt Malu Dreyer zur Öffnung des Neuwieder Zoos

Tierpark droht erneute Schließung : Zoodirektor mahnt Malu Dreyer zur Öffnung des Neuwieder Zoos

Der Direktor des Neuwieder Tierparks, Mirko Thiel, schreibt offenen Brief an die Ministerpräsidentin, um den „Menschen ein Stück Lebensqualität zurückgeben“.

Mit einem offenen Brief mahnt Mirko Thiel, Direktor des Neuwieder Zoos, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), anders als im neuen Pandemiegesetz vorgeschrieben, die Zoos im Land nicht zu schließen. Hintergrund: Laut Gesetz müssen die Tierparks nach Inkrafttreten der Novelle ab einem Inzidenzwert von 100 ebenso zumachen wie Theater, Kinos und Museen. Thiel warb in seinem Schreiben an Dreyer, das dem GA vorliegt, dafür, die Außenanlagen der Zoos offenzuhalten, „um den Menschen ein Stück Normalität und Lebensqualität zurückzugeben“, so Thiel.

Derzeit darf der Zoo öffnen. Allerdings müssen alle Besucher – auch Jahreskartenbesitzer und Fördervereinsmitglieder – vorher online einen Zeitraum für den Zoobesuch buchen. Konkret muss der Tag sowie ein Zeitfenster für den Eintritt ausgewählt werden. Auf dem gesamten Zoogelände gilt eine Maskenpflicht für Besucher ab sechs Jahren.

„Der Zoo Neuwied hat neben dem Artenschutz und der Wissensvermittlung eine ganz wichtige Bedeutung als Freizeit- und Erholungsort. Genau dieser Aufgabe könnten wir durch eine erneute Schließung wieder nicht nachkommen“, erklärte Thiel. Er sei sich bewusst, dass „die Lage durch die steigenden Corona-Infektionszahlen ernst ist“ und es ihm „nicht um eine Bagatellisierung der offensichtlichen Probleme“ gehe, betonte der Chef des größten rheinland-pfälzischen Tierparks. „Gerade die aktuell veröffentlichten Ergebnisse der Aerosol-Forscher bestärken mich in der Ansicht, dass von einem Besuch in unseren Außenanlagen keine Ansteckungsgefahr ausgeht. Im Gegenteil: Bei uns können sich die Menschen wie in einem öffentlichen Park im Freien bewegen.“

Seit der Wiedereröffnung am 4. März erlebe er „tagtäglich disziplinierte Bürger, die froh sind, ein Stück Normalität in sicherer Umgebung erleben zu können“, so Thiel. Ferner verwies er auf das umfangreiche Hygienekonzept des Neuwieder Zoos, das vor allem Abstandmarkierungen, Einbahnwegregelungen, Desinfektionsstationen, Maskenpflicht, Datenerfassung, Vorausbuchungspflicht und eine reglementierte Besucherzahl beinhaltet. Somit könne sein Zoo „Erholung in einem Rahmen bieten, der auch während der jetzigen Phase der Pandemie als gefahrlos einzustufen ist“, schrieb er an die Ministerpräsidentin. Die Zoos in Berlin, Saarbrücken und Magdeburg hätten seit der Beendigung des ersten Lockdowns im Sommer durchgehend geöffnet. „Dort hat es während der gesamten Pandemie keine Probleme mit Ansteckungen gegeben“, erklärte Thiel.