1. Region
  2. Sieg & Rhein

Corona in Kita in Niederkassel: Kleinkind infizierte sich in der Familie

Corona-Fall in Niederkasseler Kita : Kleinkind aus Niederkassel infizierte sich in der Familie

Das mit dem Coronavirus infizierte Kind aus einer Kindertagesstätte in Niederkassel ist von einem Elternteil angesteckt worden. Die Gruppe des Kindes wurde nun vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Weitere Fälle sind bisher nicht bekannt.

In der Stadt Niederkassel gibt es nach Bekanntwerden eines Infektionsfalls in einer Kita aktuell keine weiteren Corona-Infektionen, die im Zusammenhang mit der betreffenden Einrichtung stehen. Das bestätigte Niederkassels Beigeordneter Carsten Walbröhl am Freitag auf GA-Anfrage. Wie berichtet, hatte sich in der vergangenen Woche ein Kind in einer Kita infiziert, laut Walbröhl über ein Elternteil.

„Die Kinder aus der betroffenen Gruppe und die Erzieherinnen sind auf Anordnung des Kreisgesundheitsamtes in Quarantäne“, so der Beigeordnete.In den anderen Gruppen laufe der Betrieb getrennt weiter.

Betroffene haben sofort reagiert

„Die Isolierung hat funktioniert“, sagte Walbröhl. „Die Betroffenen haben auch sofort reagiert und sind mit der Situation sehr umsichtig umgegangen.“ Insgesamt hätten sich die Kita-Eltern sehr kooperativ verhalten. „Panik ist hier nicht entstanden.“

Die weiteren Fälle in Niederkassel stünden nicht im Zusammenhang mit der Kita. Sie seien über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Insgesamt lägen die Infektionszahlen in Niederkassel fortlaufend auf einem niedrigen Niveau, so Walbröhl. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse müsse daher auch nicht zusammenkommen.