1. Region
  2. Sieg & Rhein

Die Polizei sucht einen Motorradfahrer: Eine wilde Jagd

Die Polizei sucht einen Motorradfahrer : Eine wilde Jagd

Ein bislang noch unbekannter Mann hat sich am Mittwoch, 17. April, nach 18 Uhr eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Laut Polizei gefährdete er mehrfach den Verkehr in Bornheim, Heimerzheim, Ollheim und Alfter. Die Beamten wollten den Motorradfahrer kontrollieren, doch der machte sich in "halsbrecherischer Fahrweise" aus dem Staub.

Ausgangspunkt der beabsichtigten Verkehrskontrolle war die Heimerzheimer Straße (L 182) in Richtung Heimerzheim. Dort überholte der Motorradfahrer mehrere Autos trotz Überholverbots. Ein Motorradpolizist beobachtete dies und wollte ihn stoppen. Mit seinem Dienstmotorrad fuhr der Polizist ihm mit Blaulicht und eingeschaltetem Martinshorn hinterher. An der Anschlussstelle der A 61 in Heimerzheim sah der Polizist, dass das Kennzeichen des Motorrades entsiegelt war.

Der Motorradfahrer beschleunigte sehr stark und überholte recht rasant weitere Autos. Nur mit Glück und weil sie rechtzeitig reagierten, konnten entgegenkommende Autos einen Zusammenstoß verhindern und somit einen schweren Unfall vermeiden.

Die Flucht vor dem Polizeimotorrad ging weiter über Ollheim, Alfter und Bornheim. In Bornheim selbst nutzte der Flüchtende den Gehweg, um an anderen Autos vorbei zu fahren. Wegen der starken Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer brach der Motorradpolizist die Verfolgung des Unbekannten ab. Aus der Fahrweise des Motorradfahrers schließt die Polizei, dass er sich in Bornheim gut auskennt.

Ermittlungen haben inzwischen ergeben, dass das Kennzeichen am Motorrad ursprünglich vom Straßenverkehrsamt in Cochem/Mosel für ein Auto (Fiat) ausgegeben wurde. Dieses Auto wurde allerdings bereits im Jahr 2008 außer Betrieb genommen.

Fahrer und Maschine werden wie folgt beschrieben: Der Flüchtende war etwa 1,85 Meter groß und schlank. Er trug eine hellgraue/weiße Lederkombination mit schwarzen Applikationen und einen weißen Helm mit dunklem Visier. Das Motorrad war von größerer Bauart, hatte eine Vollverkleidung und war weiß. Das Kennzeichen trug die Städtekennung COC (Cochem).

Die Ermittler fragen: Wer weiß, wer ein solches Motorrad fährt und kann Angaben zum Standort machen? Gibt es Personen, die den Fahrer kennen und wissen, wo er sich aufhält? Ebenso werden Zeugen, die von den Straßenverkehrsgefährdungen des Fahrers betroffen waren, gebeten, sich beim Verkehrskommissariat 2 in Meckenheim unter der Rufnummer 02 28/150 zu melden.